• Wo wurden die größten Diamanten der Welt gefunden?
  • Welche weiteren großen Diamanten gibt es?

Es passiert nur selten, aber ab und zu lässt sich die Natur einen Superdiamanten entlocken. Ein Diamant, so groß, dass er jede Vorstellungskraft übersteigt. Einige von Ihnen sind so groß, dass selbst die Diamanten mancher Hollywoodstars dagegen unscheinbar und klein wirken. Viele von Ihnen befinden sich im Besitz europäischer Königs- und Fürstenhäuser, neuere Exemplare finden überwiegend im asiatischen Raum ein Zuhause. Für Normalsterbliche ein Traum, wenn auch ein wirklich schöner.

Wo wurden die größten Diamanten der Welt gefunden?

Der Top 10 aller größten Diamanten wurde alle in Afrika entdeckt, die meisten in Südafrika. Es ist aber schon einige Jahre, sogar Jahrzehnte, her, seit 1990 der jüngste  Superdiamant entdeckt wurde. Der allererste Fund stammt aus dem Jahre 1888. Der Cullinan ist der größte ungeschliffene Diamant, der bis jetzt auf der Erde gefunden wurde und das mit weitem Abstand. Der Ausnahmediamant mit einem Gewicht von mehr als einem halben Kilogramm und unglaublichen 3106,75 Karat wurde in mehr als 100 kleinere Diamanten zerteilt und in Amsterdam geschliffen, die größten davon zieren heute die Kronjuwelen des englischen Königshauses. Unter Ihnen der zeitgrößte geschliffene Diamant der Welt, der Cullinan I, auch als Großer Stern von Afrika bekannt sowie der Cullian II, der kleine Stern von Afrika. Der Cullian I gilt schon alleine wegen seiner gesichtlichen Bedeutung zusätzlich als einer der wertvollsten Diamant der Welt, stünde er zum Verkauf wäre eine Milliarde Dollar wohl eher als Minimum zu sehen. Der einzige historisch noch bedeutsamere Stein dürfte der Koh-I-Noor Diamant sein.

3D Modell der geschliffenen Cullinan Diamanten, Teile des größten Diamanten der Welt

Welche weiteren großen Diamanten gibt es?

Die Nummer zwei folgt mit einem Abstand von mehr als 2000 Karat der Lesedi la Rona der 2016 in Botswana entdeckt wurde, 1109 Karat. Auf der Nummer drei der Excelsior-Diamant mit 995 Karat, dann folgen dicht auf dicht der Star of Sierra Leone Diamant mit 968,9 Karat auf der vier, der Lesotho  mit 910 Karat als fünfter, der Incomparable mit 890 Karat auf der sechs, der The Constellation mit knapp 813 Karat auf Platz sieben, der Great Mogul mit 787 Karat auf der acht und der Millenium Star mit 777 Karat als neunter und schlussendlich auf Platz 10 der 1945 entdeckte Woyie River mit 770 Karat. Hier handelt es sich bei dieser jeweils um das ungeschliffene Gesamtgewicht, also den Rohdiamanten.

Die Top 10 der größten Diamanten bzw. Rohdiamanten weltweit sind, bis auf den Incomparable ausschließlich farblose Diamanten, kein Zufall, denn farbige Diamanten sind wesentlich seltener und meist auch signifikant kleiner als die durchsichtig weiß funkelnden Varianten. Der Grund ist einfach und dennoch kompliziert, denn farbige Diamanten können nur entstehen, wenn im Entstehungsprozess bestimmte chemische Stoffe anwesend sind, die für die Absorption von bestimmten Wellenlängen des sichtbaren Lichts im Diamanten sorgen.

Daher wundert es nicht, dass auf den Rekordauktionen der letzten Jahre eher farbige Diamanten dominierten, die nur einen kleinen Bruchteil unserer Top 10 an Gewicht aufweisen können, etwa der Pink Star.

Entdecken Sie das Angebot an diamantenen Ringen bei BAUNAT! Sie möchten sich beim Kauf eines Schmuckstücks beraten lassen? Nehmen Sie Kontakt auf!

Lesen Sie auch:

https://www.baunat.com/de/beruhmtesten-diamanten-der-welt

https://www.baunat.com/de/besondere-diamanten

https://www.baunat.com/de/warum-indien-den-diamanten-koh-i-noor-von-grossbritannien-zuruckfordert

https://www.baunat.com/de/beruhmte-diamanten-und-diamantenanhanger-diese-steine-schrieben-geschichte

Share on:
FABIENNE RAUW