BAUNAT verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.

  • 9.9/10 on Trustpilot
  • 30 Tage Rückgabe
  • Lieferungen innerhalb von 7 Werktagen
  • Kostenlose&versicherte Lieferung
  • Bestes Preis-/Qualitätsverhältnis
  • 20 Jahre Garantie
  • 30 Tage Rückgabe
  • Lieferungen innerhalb von 7 Werktagen
  • Kostenlose&versicherte Lieferung
  • 20 Jahre Garantie
  • 9.9/10 on Trustpilot

Was sind die berühmtesten Diamanten der Welt und wie sind ihre Namen?

Besondere Diamanten haben oft ein besondere Historie und tragen einen Namen, der meist entweder auf ihren Fundort, ihren Erstbesitzer, ihren Entdecker oder ihre Farbe hinweist. Wir haben die eindrucksvollsten und berühmtesten Diamanten für Sie zusammengetragen und erzählen Ihnen ihre jeweilige Geschichte in Kurzform. Sie sind nicht unbedingt die teuersten Diamanten der Welt, denn viele von ihnen standen niemals zum Verkauf, ihr Wert lässt sich nur grob schätzen, die meisten gelten schon alleine wegen ihrer historischen Bedeutung als unbezahlbar.

Blue Hope Diamant

Dunkler stahlblauer Diamant mit einem Gewicht von 45,52 Karat Das Gewicht des Rohdiamanten beträgt 112 Karat Er wurde in der Kollur Mine in Golconda, Indien gefunden. Blaue Diamanten, insbesondere in dieser Größe, sind extrem selten. Eigentümer waren u.a. König Louis XV. von Frankreich, Marie Antoinette, Pierre Cartier und Harry Winston. Um den Diamanten, dessen Name sich von seiner ungewöhnlichen tiefblauen Farbe ableitet, ranken sich viele Geschichten. Alle Eigentümer des Diamanten, der ursprünglich der indischen Gottheit Vishnu gehört haben soll, starben angeblich an einem Fluch, den Vishnu nach dem Raub des Steins ausgesprochen haben soll. In der Tat ereilte manche seiner Besitzer ein frühes und jähes Ende.

Centenary Diamant

Ein Fund aus jüngster Zeit: Er wurde am 17. Juli 1986 in der Premier Mine durch das "Electric X-ray Recovery System" entdeckt, einer Art gigantischen Sortiermaschine die riesige Mengen an Gestein anhand seiner Atomdichte identifizieren und sortieren kann. Der Rohdiamant wog 599,10 Karat Nach vollendetem Schleifen und Polieren wog der Stein 273 Karat Eine Entdeckung, die ohne moderne Minentechnik vielleicht nie das Licht der Welt erblickt hätte. Der Name des Diamanten bedeutet „Jahrhundertjubiläum“ und spielt auf das einhundertjährige Jubiläum der Diamantfirma De Beers in 1986 an.

Cullinan Diamant

Der größte jemals gefundene Rohdiamant mit einem Gewicht von 3.106 Karat Er wurde mehrfach gespalten und zu einer Vielzahl an edlen Schmucksteinen verarbeitet. Der größte einzelne Diamanten der aus dem Cullian gewonnen wurde, wurde als krönender Stein in ein Zepter gesetzt, das sich im Besitz von Königin Elisabeth II von England befindet und zu den britischen Kronjuwelen zählt. Benannt ist er nach Sir Thomas Cullinan, dem Eigentümer der Premier-Mine in Südafrika, in der er entdeckt wurde.

Cullinan I Diamant

Cullinan I ist ein tropfenförmig geschliffener Diamant mit einem Gewicht von 530,2 Karat Er ist auch unter dem Namen "The Great Star of Africa" bekannt, "Der Große Stern von Afrika". Er ist der Teil des Cullian, der das oben erwähnte Zepter von Edward dem VII. ziert. Wie alle Diamanten, die aus dem Cullinan Rohdiamanten gewonnen wurde, trägt er eine Nummer und den Namen des Ursprungssteins.

Cullinan II Diamant

Der Cullinan II ist ein kissenförmig geschliffener Diamant mit einem Gewicht von 317,4 Karat Er ist auch unter dem Namen "Lesser Star of Africa" bekannt, "Kleinerer Stern von Afrika". Er ist der zentrale Stein der Imperial State Crown und ebenfalls im Besitz des englischen Königshauses.

Cullinan III und IV Diamanten

Cullinan III ist ein tropfenförmig geschliffener Diamant mit einem Gewicht von 94,40 Karat Und der Cullinan IV ein quadratisch geschliffener Stein von 63,6 Karat Beide Diamanten zieren die Krone von Königin Mary von England, sind Teil der Kronjuwelen.

Millenium Star Diamant

Der Millennium Star ist ein tropfenförmig geschliffener Diamant mit einem Gewicht von 204,04 Karat Der Rohdiamant wurde 1990 im Mbuji-Mayi Distrikt in Zaire, der heutigen Republik von Kongo, in angeschwemmten Ablagerungen entdeckt und von De Beers erworben. Das Schleifen des Diamanten benötigte mehrere Jahre der Planung, erstmals vorgestellt wurde er in der Millennium Kollektion von De Beers, im Millennium Dome von London, was seinen Namen erklärt. Er war das Prunkstück dieser Sammlung, die fast einem sprichwörtlichen Jahrhundertraub zum Opfer gefallen wäre, der in letzter Minute verhindert werden konnte.

Excelsior Diamant

Der Excelsior wurde als 995,2 Karat großer Rohdiamant von einem Minenarbeiter gefunden. Er wurde von dem Amsterdamer Schleifer Abraham Asscher, dem Bruder des Erfinders des Asscher Schliffs Joseph Asscher,  in mehrere Diamanten aufgespalten. Ein Vorgehen, das immer wieder kontrovers diskutiert wurde. Die geschliffenen Diamanten wogen insgesamt 373,75 Carat. Der Name des Diamanten stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Der Erhabene“.

Koh-I-Noor Diamant

Der Koh-I-noor ist ein oval geschliffener Diamant mit einem Gewicht von 108,93 Karat Er ziert die Vorderseite des Malteserkreuzes der Krone von Königin Elisabeth I, der Mutter der heutigen Queen, zusammen mit mehr als 2000 weiteren Diamanten. Die Geschichte dieses Diamanten ist abenteuerlich. Angeblich vor 5000 Jahren in Indien entdeckt, wechselte er vielfach den Besitzer und Streitigkeiten darüber, wem der Diamant gehört, bestehen bis heute an. Er ist Teil der britischen Kronjuwelen. Sein Name soll auf den Ausruf des persischen Schahs bei der Eroberung der indischen Stadt Delhi in 1739 zurückgehen.

Orlow Diamant

Der Orlow ist einer der bedeutendsten Prachtstücke in der Sammlung von Edelsteinen und Juwelen des Moskauer Kreml, früher zierte er das Zepter von Zarin Katharina II. Sein Gewicht wird mit 189,62 Karat angegeben und die Abmessungen mit 32 * 35 * 31 mm. Es wird vermutet, dass der Orlow aus dem seit dem 17. Jahrhundert verschollenen 208 Karat schweren „Großmogul“ geschliffen wurde. Der Name stammt vom russischen Fürsten Orlow, der ihn Katharina zum Geschenk machte. Auch um diesen Diamanten ranken sich Geschichten, die ihn mit einem Fluch in Verbindung bringen, weil er der indischen Gottheit Brahma geraubt wurde.

Taylor Burton Diamant

Der "Taylor-Burton" ist ein tropfenförmig geschliffener Diamant von 69 Karat Ursprünglich bekannt als der "Cartier", als die Cartier Inc. auf einer Auktion den Rekordpreis von 1.050.000 US-Dollar bezahlte. Am darauffolgenden Tag kaufte Richard Burton den Diamanten für seine Gattin Elisabeth Taylor. So wurde er umbenannt in den "Taylor-Burton".

Regent Diamant

Ein wahrhaft historischer Diamant, der 1701 von einem Sklaven am Kistna Fluß gefunden wurde. Der Rohdiamant wog 410 Karat Er wurde als Brillant im Kissen-Schliff mit 140,50 Karat geschliffen. Seine Wege führten u.a. über den Herzog von Orleans, der ihm seinen Namen gab, und Napoleon. Heute befindet er sich im Louvre. Wie viele berühmte Diamanten wanderte er durch einige königliche Hände und hat eine bewegte Geschichte hinter sich.

Sancy Diamant

Der Sancy ist ein blassgelber Diamant im Tropfenschliff von 55,23 Karat Der Stein besitzt eine gelbe und pinke Fluoreszenz. Seinen Ursprung vermutet man in Indien. Er ist einer der berühmtesten Diamanten der Geschichte. Auch der Sancy befindet sich heute im Louvre in Paris, ursprünglich zierte er die Krone von Ludwig dem XV von Frankeich. Der Name des Diamanten stammt von seinem ehemaligen Besitzer Nicholas Harlay de Sancy, der unter anderem Finanzminister am Hofe des Königs war.

Golden Jubilee Diamant

Der Golden Jubilee ist mit sagenhaften  545,67 Karat der größte geschliffene Diamant der Welt. Wie auch andere berühmte Diamanten wurde er in der legendären Premier-Mine in Südafrika entdeckt. Sein Name wird von seiner goldbraunen Farbe abgeleitet.

Star of Sierra Leone Diamant

Der Ausnahmediamant, der seinen Namen seinem Fundort verdankt, wurde 1972 entdeckt und in 17 Steine aufgespalten. Was ihn besonders macht, ist seine hohe Reinheit, 13 der aus ihm geschliffenen Diamanten sind absolut lupenrein und von überragender Qualität. Es handelt sich um einen sogenannten Typ IIa Diamanten, der aus absolut reinem Kohlenstoff ohne Verunreinigungen durch

Incomparable Diamant

Der Unvergleichliche trägt seinen Namen nicht zu Unrecht, denn mit 890 Karat als Rohdiamant und 407,49 Karat als geschliffener Stein ist er der viertgrößte Diamant der Welt. Das alleine brachte ihm nicht seinen Namen ein, vielmehr die Klassifizierung durch das GIA: Er ist „flawless“, weist trotz seiner enormen Größe keinerlei Einschlüsse auf.          

Lesotho Promise Diamant

Der Lesotho Promise wurde 2006 in Lesotho gefunden, was seinen Namen erklärt. Mit 603 Karat weist er als Rohdiamant eine mehr als ansehnliche Größe auf. Was ihn trotz seiner kurzen Geschichte schon jetzt zur Legende macht, ist seine Farbe, mit D entspricht sie einem absolut reinen Weiß.

Jacob Diamant

Seit 1892 im Besitz des Nizam von Hyderabad Asaf Jah VI. Vom indischen Staat als Teil des Nizam's Jewellery Trust 1992 angekauft. Mit  184,75 Karat der fünftgrößte geschliffene Diamant der Welt. Was ihn einzigartige macht, ist seine friedliche Geschichte. Obwohl bereits 1884 entdeckt, wechselte er den Besitzer niemals auf Basis eines Konflikts, Krieges oder Raubes. Benannt ist er nach Alexander Malcolm Jacob, dem Diamanthändler der ihn an den Nizam verkaufte.

Florentiner Diamant

Der Florentiner oder Toskaner, ein gelber Diamant von 137,27 Karat, ist in der Form eines Brioletts geschliffen, mit neunfacher Anordnung der Facetten. Er war 1918 noch im Besitz des Kaisers von Österreich. Man vermutet, dass es sich dabei um den kostbarsten von drei Diamanten handelt, die Karl der Kühne von Burgund nach der Sage in der Schlacht von Granson verloren hat. Ein Schweizer soll ihn in einem Kästchen gefunden haben, und nach einigen Verkäufen kam er dann an den Regenten von Mailand, Ludovico Sforza. Papst Julius II. zahlte bei der Zersplitterung des mailändischen Schatzes 20.000 Dukaten dafür. Später hatte ihn die Familie Medici in Florenz, daher der Name des Diamanten, in Besitz. Als die letzte Medici 1743 ohne Erben starb, kam der große Diamant an Maria Theresia und ihren Gemahl, Franz von Lothringen.

Schah Diamant

Ein 88,7 Karat schwerer Diamant mit Gravur seiner drei königlichen Besitzer direkt auf dem Stein. Einer war Schah Janan, deshalb sein Name. Der heute im Moskau ausgestellte Diamant soll ursprünglich ein Geschenk von Fath Ali Schah an den russischen Zaren gewesen sein. Das Datum der Schenkung hat engen zeitlichen Bezug zur Ermordung des russischen Botschafters in Persien in 1829, weshalb manche Historiker in dem Geschenk eine Appeasement-Politik vermuten.

Dresdner Grüner Diamant

Ein in Tropfenform geschliffener Diamant von exakt 41 Karat, berühmt für seine satte, apfelgrüne Farbe, die ihm auch seinen Namen beschwerte. Er wird im neuen gründen Gewölbe in Dresden ausgestellt. Seine ungewöhnliche Farbe verdankt er starker natürlicher Radioaktivität, die lange Zeit auf ihn eingewirkt haben muss. Wie viele andere Diamanten von Weltruhm stammt er wohl ursprünglich aus Indien, die genaue Herkunft konnte bis heute nicht geklärt werden.

Blauer Wittelsbacher Diamant

Ein blauer Diamant, 1806 bis 1918 Teil der Krone des Königreichs Bayern, benannt nach der Farbe und dem Adelsgeschlecht der Wittelsbacher. So wenig innovativ der Name dieses Diamanten, so rätselhaft seine Geschichte. Er wechselte vielfach den Besitzer, ging durch die Hände mehrerer Diamanthändler in Antwerpen, ging schließlich 2008 im Rahmen einer Auktion von Christie‘s nach London.

Hortensia Diamant

Dieser pfirsichfarbene Stein von 20 Karat wurde nach Hortense de Beahharnais, Königin von Holland, benannt. Der Diamant Hortensia gehörte zu den Juwelen der französischen Krone, nachdem er von Ludwig XIV erworben wurde. Heute sind Hortensia und Regent im Louvre ausgestellt.

Auch wenn all diese Diamanten unerschwinglich teuer sind, wenn sie edlen Schmuck mit außergewöhnlichen Diamanten suchen, sind Sie bei BAUNAT genau richtig. Unser Team von Experten berät Sie gerne!

Zurück zu den letzten Fragen

FAQ

Diamantschmuck

Diamanten

Glossar

Glossar

Baunat.com

Online-Shop für hochwertigen Diamantschmuck. Schauen Sie sich unseren Diamantschmuck in unserem Online-Shop an. Unser online Geschäftsmodell ermöglicht uns diese hochqualitatieven Schmuckstücke zu exzellenten Preisen anzubieten. www.baunat.com

©2008-2019 BAUNAT

All Rights Reserved - 粤ICP备16057796号-2