• Fluoreszenz, was sie bedeutet, wie man sie erkennt und welche Vor- und Nachteile sie bei Diamanten hat

Fluoreszenz gehört zu den am meisten von Experten, teils sehr kontrovers, diskutierten Themen in Bezug auf Diamanten. Diamanten die fluoreszieren enthalten bestimmte chemische bzw. mineralische Stoffe, vor allem Bor, die sie unter UV Licht leuchten lassen, in der Regel in einem blauen Farbton. Andere Farbvarianten existieren ebenfalls, etwa gelblich oder grünlich blau, sind aber ungleich seltener. In der Sonne ist dieser Effekt teils erkennbar, besonders stark tritt er zu Tage, wenn der Diamant direkt mit einer UV Lampe angestrahlt wird.

Fluoreszenz betrifft etwa ein Drittel aller Diamanten, wobei sie in den meisten Fällen so gering ausgeprägt ist, dass sie rein optisch nicht wahrnehmbar ist. Nur bei einem Zehntel aller Diamanten mit Fluoreszenz, tritt diese so stark zu Tage, dass sich das Aussehen des Diamanten unter UV Licht nennenswert verändert.

Hat Fluoreszenz bei Diamanten Vorteile oder Nachteile?

Allgemein sind Diamanten die unter UV Licht stark leuchten etwas weniger beliebt als solche ohne diesen Effekt, mit einigen Ausnahmen bei ansonsten eher gelblichen bis gelben Diamanten. Der Grund für die, teils stark übertriebenen, Vorbehalte gegenüber fluoreszierenden Steinen ist ein Begleiteffekt der Fluoreszenz, der sehr selten auftritt, aber bei manchen Diamanten dafür sorgt, dass sie unter UV Licht milchig und matt erscheinen. Eine Laune der Natur, die Diamanten völlig unabhängig von den sonstigen Kriterien wie Reinheit, Farbe oder Größe betreffen kann.

Andererseits besitzt Fluoreszenz, unter der Voraussetzung, dass der milchige Wolkeneffekt sie nicht betrifft, auch gewisse Vorteile in niedrigen Farbstufen, die günstiger sind als die höheren Farbstufen Richtung reines weiß. Ein Diamant der auf der Farbskala eher im unteren Bereich rangiert, also stark gelblich ist, wirkt dank blauer Fluoreszenz weißer als er eigentlich ist. Der Grund ist einfach: Blau ist die Komplementärfarbe zu gelb, somit heben sich blau und gelb quasi gegenseitig auf. Dieser Effekt tritt aber ausschließlich auf, wenn auch UV Licht vorhanden ist, unter Kunstlicht kommt Fluoreszenz unabhängig von der Helligkeit des Lichts nicht zum Tragen.

Es gibt also gute Argumente für Steine mit Fluoreszenz, ebenso stichhaltige Gegenargumente, letztendlich liegt die Entscheidung beim Käufer. Beim Kauf unter Anlageaspekten sollte aber auf fluoreszierende Diamanten verzichtet werden, da sie schwerer verkäuflich sind und teils Vorbehalte am Markt existieren. Eigentlich völlig zu Unrecht, denn Fluoreszenz hat keinen Einfluss auf die Qualität des Diamanten, insbesondere bei Schmuck waren bläulich schimmernde Steine, die an Eis erinnern, über lange Zeit begehrter als Diamanten ohne Fluoreszenz, weil sie eine kühle Eleganz ausstrahlen.

Wie erkenne ich fluorierende Diamanten vor dem Kauf?

Fluoreszenz ist ein Merkmal, das ebenso wie die 4C, auf Zertifikaten für Diamanten immer separat ausgewiesen wird. Das GIA z.B. unterscheidet 5 Stufen, von keine bis hin zu sehr stark. Soweit nicht anders angegeben können Sie beim Kauf von Diamanten in der Regel davon ausgehen, dass diese keine relevante, starke Fluoreszenz haben, wenn diese nicht explizit erwähnt wird.

Ist Fluoreszenz gleich Lumineszenz und Phosphoreszenz?

Nein, Lumineszenz bezeichnet als Oberbegriff alle Arten von Leuchteffekten, sowohl Fluoreszenz, als auch Phosphoreszenz. Bei Phosphoreszenz handelt es sich um eine äußerst seltene Eigenschaft, die nur bei einem winzigen Teil aller Diamanten auftritt. Sie wird ebenso wie Fluoreszenz durch mineralische Einlagerungen im Diamanten erzeugt und lässt diese nicht nur unter UV Licht leuchten, sondern zusätzlich über wenige Sekunden bis hin zu Stunden, langsam schwächer werdend, nachleuchten, etwa rötlich wie beim bei dem legendären Hope Diamanten. Dieser ist normalerweise blau, leuchtet aber durch Einlagerungen von Calciumsulfit rot.

Sie interessieren sich für Diamantschmuck mit Diamanten mit oder ohne Fluoreszenz? Das Expertenteam von BAUNAT berät Sie gerne bei der Auswahl!

Share on:
FABIENNE RAUW