Entdecke Moissanit und seine Verwendung in Diamantringen

Entdecke Moissanit und seine Verwendung in Diamantringen

Moissanit war viele Jahre lang der wichtigste, in Laboren entwickelte künstliche Diamant, der einem Diamanten am meisten ähnelt und deshalb ein sehr guter „Fake-Diamant“ ist.

Doch was die meisten Leute nicht immer wissen, ist, dass Moissanit tatsächlich eine natürliche Mineralart war.

Moissanit wurde ursprünglich in den 1890er Jahren von dem französischen Chemiker Henri Moissan entdeckt und nach ihm benannt.

Es ist ein extrem seltenes Mineral, dessen Existenz im 20. Jahrhundert von diversen Geologen mehrmals in Frage gestellt wurde, bis es als Einschluss in ultramafischem Gestein wie Kimberlit und Lamproit und in der Vergangenheit in echten Diamanten gefunden wurde.

Heute ist die synthetische Laborversion bekannter als das natürliche Mineral.

  • 1.00 Karat diamantene Halo Ohrringe aus Weißgold Ab USD 3.020
    (exkl. MwSt.)
  • 0.50 Karat Halo Solitärring aus Weißgold mit runden Diamanten Ab USD 2.270
    (exkl. MwSt.)
  • 0.70 Karat diamantener Solitärring aus Weißgold mit kleinen Diamanten Ab USD 1.880
    (exkl. MwSt.)
  • 1.50 Karat klassische diamantene Ohrringe aus Weißgold mit sechs Krappen Ab USD 660
    (exkl. MwSt.)

Die wichtigsten Merkmale von Moissanit und warum dieser einen hervorragenden künstlichen Diamanten darstellt

Die Kristallstruktur eines Moissanit ähnelt der eines Diamanten insofern, dass auch dieser von starken kovalenten Bindungen gehalten wird, die dafür sorgen, dass er einem starken Druck standhält. Doch sein Kristallsystem ist das bekanntere Sechskant-System, während ein Diamant würfelförmig ist.

Moissanit hat eine Härte von 9,5 auf der Mohs-Skala, was ziemlich beeindruckend ist, angesichts der Tatsache, dass die Härte eines Diamanten maximal 10 ist und die anderen Mineralien, die ihm am nächsten kommen, nämlich Korund (Saphir, Rubin) eine Härte von 9 haben.

Moissanit hat ebenfalls einen Adamant-Glanz, beinahe metallartig, doch es ist Adamant, der den Glanz von Diamanten hat und speziell nach diesem benannt wurde.

Dies sind einige Gründe dafür, dass Moissanit als künstlicher Diamant in Diamantringen verwendet wird.

Einen Moissanit statt eines Diamanten kaufen

Es gibt mehrere Gründe, aus denen Menschen sich dazu entscheiden, einen Moissanitring statt eines Diamantrings zu kaufen. Einer dieser Gründe ist, dass ihnen die Vorstellung nicht gefällt, einen Diamanten zu besitzen und sie einen künstlichen Stein bevorzugen. Ein weiterer Grund ist die Sicherheit, ein Ring mit einem Moissanit ist leichter ersetzbar und billiger als ein Diamantring derselben Größe.

Wie oben kurz angedeutet, ist der Preis ein wichtiger Faktor für diese spezielle Entscheidung. In der Tat ist ein Moissanit erheblich günstiger als ein Diamant mit demselben Gewicht. Da für manche Menschen die Größe des Steins am wichtigsten ist, kann er eine interessante Alternative sein. Doch er wird niemals die gleiche Ausstrahlung wie ein echter Diamant haben.

Bei BAUNAT bieten wir ein großes Sortiment an eleganten Diamantringen in unserer Kollektion und fertigen diese auf Wunsch nach Maß, wenn du deinen eigenen Ring entwerfen und dabei verschiedene Edelsteine verwenden möchtest.

Autor: Naomi Howard

Lassen Sie sich inspirieren