• Die Anatomie eines Verlobungsringes und Gestaltungsmöglichkeiten

Sind Sie am Kauf eines einzigartigen Diamantringes interessiert oder wollen Sie eine Maßanfertigung für einen Verlobungsring in Auftrag geben, dann sollten Sie wissen, wie der Ring aufgebaut ist, kurz gesagt die Anatomie des Diamantringes kennen. Diese setzt sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen. Um welche es sich dabei handelt, erfahren Sie nachfolgend.

Wie setzt sich ein Diamantring zusammen?

Ein Diamantring besteht aus verschiedenen Elementen. Die Ringmontur umfasst die Ringschiene bzw. das Ringband und die Fassung, die den Diamanten trägt. Die Fassung des Diamantringes setzt sich aus mehreren Designelementen zusammen. Hierzu gehören Teile wie zum Beispiel Krappen, Krallen oder Griffe, die für den sicheren Halt des wertvollen Steins sorgen. Dieser Teil des Ringes fällt zuerst ins Auge, da das Design extravagant, traditionell oder puristisch ausfallen kann.

Der zentrale Diamant ist in der Regel größer, als beispielsweise die darum herumpositionierten Diamanten beziehungsweise Edelsteine. Er ist der Hauptakteur im Design des Diamantringes. Ein durchschnittlicher Verlobungsring verfügt über einen zentralen Diamanten ab einem Gewicht von 0,3 Karat (etwa 4,5 Millimeter Durchmesser). Der Solitärring ist dabei immer noch das beliebteste Design.

Mit seitlich eingesetzten Steinen mehr Glanz erzeugen

Ein Verlobungsring kann mit einem einzelnen Diamanten gearbeitet sein, als Solitärring, kann allerdings auch mit mehreren anderen Diamanten oder Edelsteinen kombiniert werden. Wie viele es letztendlich sind, hängt in erster Linie ganz von Ihrem persönlichen Budget und individuellen Wünschen ab. Ihre Möglichkeiten sind hierbei jedoch fast endlos. Die zusätzlichen Steine können unter anderem kreisrund um den mittleren Diamanten angeordnet sein und dadurch die Brillanz des zentralen Steins unterstützen.

Je mehr Edelsteine den Verlobungsring zieren, desto höher sind die Kosten. Allerdings bieten der Handel sowie Juweliere viele faszinierende Diamantringe beziehungsweise Verlobungsringe in schlichtem Design mit weniger Diamanten und/oder Edelsteinen an, die ebenfalls elegant wie auch zeitlos sind.

Die perfekte Befestigung für Ihre Diamanten

Krappen, teilweise auch als Krallen oder Griffe bezeichnet, werden besonders gerne zur Befestigung des zentralen Diamanten eingesetzt. Es handelt sich hierbei um kleine Edelmetall-Montagen, die meistens direkt aus der Ringschiene wachsen und den Diamanten fixieren. Man spricht hierbei von einer sog. Krappenfassung. Die Anzahl der Krappen variiert dabei, je nach Design und Form des Diamanten. Ein Diamant, der von vier Krappen gehalten wird, funkelt besonders schön, da weniger Metall am Diamanten mehr Lichtreflexion ermöglicht. Deshalb ist diese Fassung bei Verlobungsringen sehr beliebt. Es ist auch möglich, den Diamanten in einer Fassung „einzuklemmen“, was bei diesem Solitärring den Eindruck erzeugt, dass der Diamant schwebt. Werden mehrere Edelsteine bzw. Diamanten in das Ringband eingearbeitet, so können diese so dicht aneinandergesetzt werden, dass keine weitere Fixierung nötig ist. Dies wird auch als Kanalfassung bezeichnet. Eine andere Möglichkeit ist die sog. Pavé-Fassung bei welcher die Diamanten wie kleine Pflastersteine anmuten und somit eine „Strasse“ aus funkelnden Steinen bilden. Weitere Informationen zu Diamantfassungen finden Sie hier.

Die Ringmontur aus wertvollem Edelmetall

Wie bereits erwähnt umfasst die Ringmontur die Ringschiene bzw. das Ringband und die Fassung, die den Diamanten trägt. Die Ringmontur kann aus verschiedenen Edelmetallen, wie z.B. dem klassischen Weißgold, Gelbgold, Rotgold oder Platin gefertigt werden. Es ist auch möglich verschiedene Edelmetalle in einer Ringmontur zu kombinieren, so dass Sie einen Ring in mehrfarbigem Edelmetall kaufen oder anfertigen lassen können. Die Kombination unterschiedlicher Legierungen verleiht Ihrem Verlobungsring eine ganz besondere Note.

Übrigens: Im Jahr 1477 wurde von Erzherzog Maximilian von Österreich die Frage: "Willst Du mich heiraten?" an Maria von Burgund gestellt. Der Verlobungsring trug damals ein M, das aus Diamanten gestaltet und gearbeitet war.

Sie suchen den perfekten Verlobungsring? Lassen Sie sich von den DiamantexpertInnen von BAUNAT unverbindlich beraten.

Share on:
GUDRUN MALIK