• Welche Details sind für eine Halo Ring wichtig?
  • Welches Edelmetall soll ich für einen Halo Ring wählen?
  • Pavé oder kein Pavé für einen Halo Ring?

Wir sind alle sehr begeistert von den exklusiven diamantenen Ringen und Verlobungsringen mit denen Berühmtheiten und Royals auf der Weltbühne strahlen. Die Summen, die derartige Ringe kosten sind aber schwindelerregend hoch, ein Luxus den sich nur die wenigsten Sterblichen leisten können. Es ist jedoch nicht unmöglich einen kleinen bis mittelgroßen Diamanten optisch größer aussehen zu lassen. Das schönste und eleganteste Beispiel ist der Halo Ring. Bei dieser Fassung wird der zentrale Diamant von kleineren runden Diamanten umringt. Daher auch der Name, abgeleitet von altgriechischen „halos“, das sich als „Lichthof“ übersetzen lässt.  In der Astronomie bezeichnet Halo den Bereich um eine Galaxie, auch beim Leuchten rund um ein Gestirn spricht man oft vom Halo, um den Lichtschein zu beschreiben.

Der Glanz aller Diamanten zusammen kreiert die Illusion eines einzelnen, großen Diamanten. Entstanden in den 20. Jahren als diamantener Verlobungsring, zusammen mit anderen Art Deco-Stilen, gewinnen Halo Ringe heutzutage wieder an Popularität und gehören neben dem klassischen Solitärring zu den beliebtesten Verlobungsringen. Ihnen sagt der ursprüngliche Halo Look nicht zu? Kein Problem, es gibt einige moderne  Varianten.

Welche Details sind für eine Halo Ring wichtig?

Der zentrale Stein kann sowohl ein farbloser als ein farbiger Diamant sein, aber auch Edelsteine wie Rubine,  Saphire und Smaragde sind ein optisches Highlight in einer Halo-Fassung. Für kleinere Budgets ist ein Cluster von kleinen Diamanten und Pavédiamanten eine ideale Möglichkeit, einen sehr eindrucksvollen Ring zu erwerben, der keine hohen Summen kostet. Viele kleine Diamanten sind bei gleichem Gesamtgewicht in Karat ein gutes Stück günstiger als ein einzelner, großer Stein in gleicher Qualität. Nicht weil sie weniger schön sind, sondern weil kleine Diamanten weniger selten sind als größere.

Bei der Suche nach mehr Glanz und Funkeln kann der zentrale Diamant auch von mehreren konzentrischen Halos statt einem einzelnen umringt werden. Jeder Halo macht den Ring optisch ein Stück größer, mit drei Halos wirkt selbst ein sehr kleiner Stein im Zentrum weit größer als es ist.

Als Diamant im Zentrum eignen sich sowohl Brillanten als auch Diamanten im Prinzess Schliff, wer es modern mag greift zu extravaganten Schliffen wie  Marquise Schliff oder einem ovalen oder tropfenförmigen Diamanten. Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt, natürlich kann ein Halo-Verlobungsring auch ganz individuell nach den eigenen Vorstellungen gefertigt werden.

Welches Edelmetall soll ich für einen Halo Ring wählen?

Die klassische Wahl für Halo Verlobungsringe ist Weißgold, für einen besonders hochwertigen Ring ist Platin die erste Wahl. Auch Gelbgold wirkt sehr schön. Wer auf der Suche nach einem Halo Ring im Vintage Stil ist, kombiniert ganz nach den Vorbildern des Art Deco einen grünen Smaragd mit farblosen Diamanten in einen Ring aus Gelbgold gefasst.

Pavé oder kein Pavé für einen Halo Ring?

Der Begriff Pavé stammt aus dem Französischen und bedeutet eigentlich Pflasterstein. Bei Schmuck spricht man von Pavé, wenn die Ringschiene mit Edelsteinen, vor allem Diamanten, besetzt ist. Ein Halo Ring mit zusätzlichen Diamanten auf der Ringschiene wirkt noch ein Stück glamouröser, maximiert das Funkeln und Strahlen. Mit einem solchen Ring ist Aufmerksamkeit garantiert.

Sie suchen nach dem perfekten Halo Ring, als Verlobungsring oder edles Geschenk? Die Experten von BAUNAT helfen Ihnen gerne weiter.

Share on:
FABIENNE RAUW