• Was bedeuten farbige Edelsteine wie Rubine im Verlobungsring?
  • Woher erhält der Rubin Verlobungsring seine rote Färbung?
  • Welche Wirkung haben Rubine auf die Persönlichkeit?
  • Welche Arten von Rubin Verlobungsringen gibt es?

Diamanten sind als Solitär bei Verlobungsringen bereits seit vielen hundert Jahren beliebt. Diamanten werden aufgrund ihrer großen Härte auch mit Ewigkeit und Unzerstörbarkeit verbunden, so sollte auch die zukünftige Ehe sein. Der Rubin gilt ebenfalls seit langer Zeit als einer der wertvollsten Edelsteine, Rubin Verlobungsringe werden immer populärer. Auffällig ist bei Rubinen die meistens kraftvolle rote Färbung. Sehr selten und hochpreisig sind Burma-Rubine beziehungsweise Taubenblut-Rubine und Tansania-Rubine, wobei Letztere auch in anderen Rotnuancen erhältlich sind.

Entdecken Sie Verlobungsringe mit Rubin in unserer Kollektion

Was bedeuten farbige Edelsteine wie Rubine im Verlobungsring?

Nach einem Diamanten sind Rubine, Saphire und Smaragde die wohl bekanntesten wie auch beliebtesten farbigen Edelsteine für Verlobungsringe. Saphire, vom Aramäischen „saphira“ abgeleitet, auf Deutsch „die Schöne“, stehen allgemein als Symbol für Ruhe und Frömmigkeit, in einer Ehe jedoch zusätzlich für Loyalität und Umsicht. Smaragde, nach dem Griechischen „smaragdos“, übersetzt „grüner Stein“, sollen unter anderem Jugend, Hoffnung und Wiedergeburt symbolisieren. Ein Rubin Ring zur Verlobung soll dazu im Vergleich Verrat verhindern und Stärke verleihen, weshalb er in Königshäusern äußerst beliebt ist. Für Brautpaare und Ehepaare bedeuten Rubine unter anderem Vitalität und ausdauernde Liebe.

Der rote Rubin ist wie auch der blaue Saphir, eine Varietät des Minerals Korund und liegt mit einer Mohshärte von 9 nur geringfügig unter der des Diamanten. Das prädestiniert ihn, im Gegensatz zu anderen roten Edelsteinen, zur Verwendung in Schmuck der täglich getragen wird, wie etwa Verlobungsringen. Gleichzeitig sind Rubine erheblich günstiger als die äußerst seltenen roten Diamanten.

Der Rubin erhielt seine Bezeichnung aufgrund seiner intensiven roten Färbung, „rubeus“ ist das lateinische Wort für „rot“. Rote Edelsteine wurden zur Zeit des Mittelalters Karfunkel genannt und umfassten dabei auch Edelsteine wie Rubin, Spinell und Granat. Rubine wurden und werden in Indien als Talismane genutzt und für erfahrene Steinsammler sind Rubine Edelsteine, die die Kraft sämtlicher Edelsteine in sich vereinen können.

Kostbare Verlobungsringe mit Rubin gelten seit Generationen gleichermaßen als Symbol der körperlichen und geistigen Liebe beziehungsweise Verbundenheit. Somit steht der bedeutende Heilstein als Glücksbringer in einer Partnerschaft. Rubine zählen zudem neben Saphiren und Diamanten zu den seltensten und widerstandsfähigsten Edelsteinen.

Finden Sie Ihren Rubin Verlobungsring bei BAUNAT

Woher erhält der Rubin Verlobungsring seine rote Färbung?

Die tiefe, rote Farbe, die den Rubin auch für den Verlobungsring und andere Ringe beliebt macht, entsteht durch im Kristallgitter eingebaute Chrom Ionen. Diese verändern die die Absorption des Lichts, bestimmte kurze Wellenlängen werden herausgefiltert und der Stein erscheint in einem satten Rot.

Korund ist ein relativ häufig vorkommendes Mineral, allerdings sind nur die wenigsten Rubine absolut  klar, was für einen Facettenschliff und eine Verwendung in einem Verlobungsring wichtig ist und diese Edelsteine selten und wertvoll macht. Nicht durchsichtige Rubine werden im Cabochonschliff geschliffen, einer rundlichen Form ohne Facetten, schön aber weit weniger spektakulär und für einen Rubin Verlobungsring eher wenig geeignet.

Welche Wirkung haben Rubine auf die Persönlichkeit?

Der Rubin gilt als einer der besten Heilsteine, wenn es um die Liebe geht. Der ausdrucksstarke Edelstein unterstützt die Dynamik der Besitzer und wirkt vitalisierend. Ein goldener Ring mit Rubin als Verlobungsring soll verborgenen Sehnsüchten und Wünschen helfen, wieder in den Alltag zurückfinden. Der Mut diese auszuleben wird durch einen Rubin wieder stärker. Zwischenmenschliche Probleme sollen sich mithilfe des Freiheit spendenden Edelsteins zudem auflösen. Ein Rubin im Verlobungsring schenkt Ihrer Liebsten Hingabe und Lebenskraft, jedoch auch Entschlossenheit und Moral.

Der Verlobungsring mit Rubin soll Menschen ebenfalls dabei unterstützen, die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu verwirklichen, allerdings auch die eigenen Grenzen wie auch die des Partners zu erkennen und mit Respekt zu beachten. Durch das Tragen eines Rubins soll die Selbstverwirklichung leichter fallen, gleichzeitig jedoch auch mehr Sensibilität im Umgang mit dem Partner gefördert werden. Darum auch Glücksstein der Liebenden. Neben diesen ganzen Fähigkeiten gelten Rubine traditionell als Schutzsteine.

Stöbern Sie jetzt in der großen Verlobungsring Kollektion von BAUNAT

Welche Arten von Rubin Verlobungsringen gibt es?

Im Verlobungsring bietet es sich an, den Rubin mit anderen Edelsteinen, vor allem farblosen Diamanten, zu kombinieren. Besonders effektvoll und schön ist die Form des Entourage- oder Cluster-Rings, bei dem um einen zentralen Rubin herum mehrere begleitende Diamanten gesetzt werden. Eine weitere Möglichkeit ist ein Trilogie-Verlobungsring mit einem großen Rubin und zwei kleineren Diamanten, die den zentralen Stein einrahmen.

Rubin Verlobungsringe sind nicht nur von ganz besonderer Schönheit, sondern drücken auch ganz klar Individualität aus. Eine gewagte aber ebenso edle Wahl, die den Ring zur Verlobung von der Masse abhebt und an eine reiche Geschichte anknüpft.

Sie suchen einen außergewöhnlichen Verlobungsring mit Rubin oder einen anderen Edelstein? Das Team von BAUNAT freut sich darauf, Sie beraten zu dürfen!

Share on:
FABIENNE RAUW