Dank des Onlinehandels können sich viele Diamanten leisten. Nur die sogenannten Superdiamanten bleiben den Happy Few vorbehalten. Der Koh-i-Noor-Diamant, der in der Krone der britischen Queen Elisabeth verarbeitet wurde, gehört zu dieser Kategorie. Mit einem Preisschild von mindestens 140 Millionen ist der Diamant von unschätzbarem Wert.

Entdecken Sie das Sortiment an exklusivem Schmuck von BAUNAT

 

 

Was ist der Koh-i-Noor-Diamant?

Der Koh-i-Noor-Diamant ist einer der wichtigsten Diamanten der Welt und Teil der Kronjuwelen des Vereinigten Königreichs. Der Superdiamant von nicht weniger als 186 Karat stammt aus Indien und fiel in die Hände von Königin Victoria. Sie ließ ihn dann zu einem wunderschönen Brillanten von 109 Karat schleifen. Der Koh-i-Noor-Diamant wurde nur von Königinnen getragen und ist momentan in der Krone von Königin Elisabeth verarbeitet. Er ist im Tower of London zu bewundern.

Woher stammt der Koh-i-Noor-Diamant?

Vor sieben Jahrhunderten wurde der Koh-i-Noor-Diamant im kleinen Dorf Kollur (Indien) entdeckt. Bis in das 14. Jahrhundert war er im Besitz der herrschenden Radschas. Der Diamant kam – häufig nach einem blutigen Krieg – nacheinander in die Hände verschiedener Sikh-, Mogul- und persischer Herrscher. 1739 stieß der persische Feldherr Nader Schah Mogulkaiser Muhammad Schah vom Thron und übernahm dessen Turban.
Als der persische Feldherr Nadeir Schah den einzigartigen Edelstein im Turban bemerkte, rief er „Koh-i-Noor“, bzw. „Berg des Lichts“ im Persischen.

Wie kam dieser Superdiamant in britische Hände?

Der Koh-i-Noor-Diamant in den Kronjuwelen verarbeitet
Am 31. Dezember 1600 gründete Königin Elisabeth I die Britische Ostindien-Kompanie, die in anderthalb Jahrhunderten zu einer der mächtigsten Handelsgesellschaften der Welt wurde. Das muss auch der letzte Sikh-Kaiser Dalip Singh 1849 erfahren haben, als er zur Abdankung gezwungen wurde. Die Briten nahmen einige der persischen kaiserlichen Besitztümer mit nach England als Kriegsbeute. So kam auch der Koh-i-Noor in die Hände von Königin Victoria.

Die mystischen Kräfte des Koh-i-Noor-Diamanten

Viele legendäre Diamanten, wie der Sancy-Diamant und der Hope-Diamant, sind von Mythen und Geschichten umwoben. Das ist mit dem Koh-i-Noor nicht anders. Einige Hindus glauben, dass der Koh-i-Noor-Diamant ein Geschenk des Sonnengotts Surya an die Erde sei, andere meinen, dass er vom Gott Krishna gestohlen wurde, als dieser schlief. Laut der Überlieferung soll der Eigentümer über die Welt herrschen, aber der Stein soll auch Unglück bringen, wenn ihn ein Mann trägt.

Wie viel ist der Koh-i-Noor-Diamant wert?

Der Koh-i-Noor im Vergleich mit anderen wichtigen Diamanten
Der Koh-i-Noor wog ursprünglich 186 Karat. Die Königin war mit dem Glanz des Steins nicht zufrieden und ließ ihn 1852 in Amsterdam beim bekannten Geschäft Coster Diamonds auf 109 Karat zurückschleifen. Sie können ihn gemeinsam mit den anderen britischen Kronjuwelen im Tower of London bewundern, wo auch die bekannten Cullinan-Diamanten ausgestellt werden. Dem Koh-i-Noor-Diamanten wird ein Wert in Höhe von 140 Millionen Euro bis 400 Millionen Euro zugesprochen.
Sind Sie selbst auf der Suche nach einem besonderen Diamanten? Lernen Sie die Kollektion exklusiven Diamantschmucks von BAUNAT kennen. Für weitere Informationen können Sie gerne unsere Diamantexperten kontaktierene

Entdecken Sie andere bekannte Diamanten

Der Koh-i-Noor ist sicher nicht der Einzige seiner Art. Neben diesem Superdiamanten gibt es noch andere wunderschöne Diamanten, wie den Sancy-Diamanten, den Hope Diamond und den Heart of the Ocean. Erfahren Sie unten mehr über die reiche Geschichte der Superdiamanten.

Share on:
GUDRUN MALIK