·         Accessoires, die bei Ihrem Hochzeitoutfit auf keinen Fall fehlen dürfen

Bräute wünschen sich eine traumhafte Hochzeit. Damit dieses einzigartige Fest gelingt, sind stilvolle und auch kreative Hochzeitsaccessoires wichtig. Ob traumhafte Ohrringe, ein funkelnder Haarschmuck oder auch das sexy Strumpfband sind die kleinen Details, die Ihr Braut-Outfit perfekt machen.

 

Feine ausgesuchte Accessoires dürfen nicht fehlen

Als besonderer Hingucker in Ihrer Brautfrisur eignen sich unter anderem besonders gut weiße Blumen, edle Perlen oder auch ein farblich passendes Band. Individuell ausgesuchter Haarschmuck macht aus Ihrer Frisur am Hochzeitstag fast ein kleines Kunstwerk.

Funkelnde Ohrringe, die perfekt auf den Farbton des Brautkleides abgestimmt sind oder sogar in einem gewollten Kontrast strahlen, lassen Sie noch eleganter erscheinen. Hierbei sollten Sie echten Schmuck wählen, der Ihrem Teint wesentlich mehr schmeichelt, als unechte Kreationen. Durch eine zierliche Halskette aus Edelmetall, vielleicht mit einem einzigen puristischen Diamanten kommt Ihr bezauberndes Dekolleté besonders zur Geltung.

Übermäßiger Halsschmuck, und besonders dann, wenn es sich nur um Modeschmuck handelt, lenkt eher vom Brautkleid und der strahlenden Braut ab. Ein Diamant an sich, auch wenn er nicht so groß ist, funkelt im wechselnden Licht deutlich mehr, als es günstiger Schmuck jemals kann. Mit einem feinen Armband ist Ihr Brautkleid letztendlich perfekt. Vielleicht kann das Armband auch als geliehenes Accessoire getragen werden, das von einem Familienmitglied als Leihgabe für Ihren großen Tag zur Verfügung gestellt wird - Tradition trifft Moderne.

Kurzer Schleier oder aufsehenerregender Kathedralschleier

Symbolisch gesehen steht der Brautschleier als Schutz gegen böse Geister und natürlich dafür, dass nur Ihr Auserwählter so nahe an Sie herantreten darf, um den Brautschleier zu lüften. Welcher Brautschleier letztendlich der Richtige für Ihr Brautkleid ist, hängt hauptsächlich vom Stil des Kleides und Art der Hochzeitsfeier ab.

Für eine Trauung im Standesamt im kleinen Kreis ist vielleicht ein kurzer Schleier oder ein farblich passender Fascinator mit Minischleier (Birdcage) ideal. Findet Ihre Trauung jedoch in einer größeren Kirche statt und Ihr Brautkleid ist eine echte Robe, kann auch ein überlanger Kathedralschleier mit Spitze die perfekte Wahl sein.

Bequeme Brautschuhe und eine bedeckende Stola

Die perfekten Brautschuhe sollten einerseits elegant und dem Brautkleid angepasst sein. Andererseits sollen Brautschuhe natürlich auch bequem sein.

Damit auch bei einer kirchlichen Trauung die Tradition erhalten bleibt, sollten Ihre Schultern jedenfalls bedeckt sein. Wenn Sie also kein Kleid mit Ärmeln tragen, können Sie in der Kirche eine Stola tragen, die Sie später bei der Feier ablegen können.

Verführerisches Strumpfband als Tradition

Bei einem Strumpfband handelt es sich nicht allein um ein verspieltes Accessoire. Der Brauch, dass Bräute am Hochzeitstag am Bein ein Strumpfband tragen, geht auf das 15. Jahrhundert zurück. Damals konnte der Bräutigam mit dem Strumpfband beweisen, dass er mit seiner Braut die Ehe vollzogen beziehungsweise die Unschuld genommen hat.


Heute ist es hierzulande ein Spiel während der Hochzeitsfeier, wenn der Bräutigam seiner Braut das Strumpfband mittels Händen oder Zähnen herunterzieht und es danach den anwesenden Junggesellen zuwirft. Wer es dann fängt, heiratet laut Brauch als Nächster - ähnlich wie beim Brautstraußwerfen.

Sie sind auf der Suche nach edlem Brautschmuck oder den passenden Trauringen? Das Team von BAUNAT berät Sie sehr gerne bei der Auswahl.

Share on:
JOHANNA BAUMGARTNER