• Wie entstehen die unterschiedlichen Goldfarben?
  • Die Unterschiede zwischen einem Armband aus Weißgold und Gelbgold
  • Wählen Sie das Armband anhand des Stils und der Hautfarbe

Als Edelmetall sondergleichen ist Gold vor allem zur Herstellung von Schmuck besonders gut geeignet. Es oxidiert nicht, ist dauerhaft und glänzt – trotzdem muss Gold mit einem anderen Metall legiert werden, damit das widerstandsfähige Metall entsteht, woraus man hochwertigen Schmuck herstellen kann. Lesen Sie diesen Artikel darüber, wie man die richtige Legierung für ein Armband wählt: Weißgold, Gelbgold oder Rotgold.

Wie entstehen die unterschiedlichen Goldfarben?

Es sind auch die unterschiedlichen Legierungen, die dem Gold – das ursprünglich gelb ist – eine andere Farbe geben können, zum Beispiel Rosa, Rot, Grau oder Weiß. Wenn Sie sich nicht zwischen einem Armband aus Weißgold oder aus Gelbgold entscheiden können, sollten Sie bedenken, dass es vor allem eine Frage des Glanzes und des Stils ist und dass die Farbe mehr oder weniger zu ihrer Haut passen sollte.

Gold ist ein Edelmetall, das in seiner reinen Form sehr weich ist. Das Gold, das man auf dem Markt findet, ist niemals reines Gold, weil es mit anderen Materialien vermischt werden muss, damit es seine Stabilität und Widerstandsfähigkeit erhält. BAUNAT hilft Ihnen dabei, aus seinem Angebot von Verlobungsringen aus Gelbgold und Weißgold die beste Wahl zu treffen, die sowohl Ihrem Budget als auch Ihren Vorstellungen entspricht.

Wenn Gold nicht mit anderen Materialien legiert wird, würde das Schmuckstück nicht hart genug werden, um getragen werden zu können. Und es sind genau die unterschiedlichen Arten der Legierung, die dem Gold seine hübschen Farbnuancen verleihen.

Um zum Beispiel Gelbgold zu erhalten, muss es mit Silber und Kupfer legiert werden. Um Weißgold zu erhalten, stellt man zunächst Graugold her mit einer Legierung aus Silber und Kupfer, aber in einer anderen Dosierung. Das Graugold wird schließlich mit einer dünnen Schicht Rhodium überzogen, um einen weißeren Glanz zu erhalten.

Die Unterschiede zwischen einem Armband aus Weißgold und Gelbgold

Die Wahl zwischen einem Armband aus Gelbgold oder einem Armband aus Weißgold hängt in erster Linie von Ihrem Geschmack ab. Allerdings wird Gelbgold – damit die gelbe Farbe erhalten bleibt – mit einer geringeren Legierungsrate hergestellt, wodurch es im Laufe der Zeit leicht zerkratzt werden kann.

Sie brauchen Beratung bei der Wahl eines Diamantarmbands? Lesen Sie diesen Artikel mit Tipps für die richtige Wahl eines Diamantarmbands. Das Team von BAUNAT steht Ihnen gerne beratend zur Seite, wenn es darum geht, das Schmuckstück zu finden, das Ihren Suchkriterien genauestens entspricht.

Wählen Sie das Armband anhand des Stils und der Hautfarbe

Die erste Frage, die man sich stellen sollte, wenn man ein Goldarmband kaufen möchte, lautet: Passt es zu meinem Stil und zu meinem Körperbau? Wird es mir stehen? Wenn Sie eine helle Haut haben, sollten Sie sich am besten für ein Armband in Gelbgold entscheiden, das wird Ihnen am besten stehen.

Das gilt auch für dunkelhäutige Frauen. Wenn Sie allerdings eine eher hellbraune Haut oder einen porzellanfarbenen Teint haben, steht Ihnen ein Armband aus Weißgold besser. Wenn Sie ein Armband aus Gelbgold oder Weißgold für wichtige Anlässe suchen, sollten Sie sich für ein mit Diamanten besetztes Modell entscheiden – für noch mehr Glanz und ein besonderes Design.

Sie möchten sich, in Bezug auf das perfekte Armband, beraten lassen? Das Team von BAUNAT steht Ihnen gerne zur Verfügung und beantwortet all Ihre Fragen. Kontaktieren Sie uns über Telefon, via E-Mail oder Online-Chat, um Ihr Vorhaben mit uns zu besprechen.

Share on:
FABIENNE RAUW