• Ein neues Schmuckstück oder einen Erinnerungsring aus den Eheringen schaffen
  • Ein Geschenk als Symbol für neues Leben, das in der Familie weitergegeben wird
  • Muss ich den Ehering nach dem Sterbefall ändern lassen?

 

Wenn der Ehepartner von uns geht, sind wir in tiefer Trauer und früher oder später stellt sich unweigerlich die Frage, was mit dem eigenen Ehering und dem der oder des Verstorbenen geschehen soll. Viele tragen ihn einfach weiter, für manche gehört aber eine Veränderung dazu, um die Trauer besser bewältigen zu können und einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Doch einfach in die Schublade legen und nie wieder tragen? Es gibt auch andere Möglichkeiten.

Entdecken Sie jetzt die große Auswahl edler Ringe bei BAUNAT!

Ein neues Schmuckstück oder einen Erinnerungsring aus den Eheringen schaffen

Die klassische Variante ist, den Ehering des verstorbenen Partners und den eigenen Ring zu einem sogenannten Witwenring zu verbinden. Dafür werden beide Eheringe, nach einer Größenanpassung, miteinander verschmolzen oder verbunden, so dass daraus ein doppelter Ring entsteht, der auch klar als Witwenring erkennbar ist.

Traditionell werden die Eheringe zu einem Witwenring verbunden.

Eine schöne Tradition, bei der Sie aber die Botschaft, dass Ihr Ehemann oder Ihre Ehefrau verstorben ist, demonstrativ am Finger tragen. Manchen Menschen liegt diese Symbolik am Herzen, wieder andere möchten nicht für jeden sichtbar nach außen tragen, dass sie verwitwet sind.

Witwenring oder Ehering als Kettenanhänger umarbeiten lassen? - Es gibt viele Möglichkeiten, einen Ehering zu einem neuen Schmuckstück umarbeiten zu lassen. Ein Kettenanhänger ist eine Variante.

Für letztere gibt es die Möglichkeit, aus den Eheringen ein komplett neues Schmuckstück zu kreieren, bei dem entweder die Ringform erhalten bleibt, oder das Edelmetall und die eventuell vorhandenen Edelsteine im Ring für ein komplett neues Design verwendet werden.

Ein Beispiel hierfür wäre der Ehering als Kettenanhänger, der Ring wird nicht nur an einer Kette getragen, sondern viele lassen den Ring komplett umarbeiten. Das Design kann entweder an den ehemaligen Ring erinnern, Teile des Rings integrieren, oder komplett unterschiedlich aussehen.

Ein Geschenk als Symbol für neues Leben, das in der Familie weitergegeben wird

Ein schönes Symbol für den ewigen Kreislauf des Lebens ist es, aus dem Ehering des verstorbenen Partners ein Schmuckstück fertigen zu lassen, das als Geschenk an die nächsten Generationen weitergegeben und so in der Familie erhalten bleibt.

Witwenring oder Ehering als Kettenanhänger umarbeiten lassen? - Es gibt viele Möglichkeiten, einen Ehering zu einem neuen Schmuckstück umarbeiten zu lassen. Ein Kettenanhänger ist eine Variante.

Hierfür eignen sich Anlässe wie z.B. die Taufe eines Kindes, eine Kommunion oder Konfirmation, denn diese Ereignisse stehen für einen neuen Anfang, einen Schritt in einen neuen Lebensabschnitt. Ein Erinnerungsring, etwa ein Diamantring, der eine ganz besondere Geschichte erzählt und an einen geliebten Menschen erinnert.

Muss ich den Ehering nach dem Sterbefall ändern lassen?

Natürlich nicht, denn auch wenn viele sich dafür entscheiden, den Ehering zu etwas Neuem, wie einem Kettenanhänger, umarbeiten zu lassen, ihn einfach aufzubewahren oder in der bestehenden Form als zweiten Ring zu tragen, ist ebenso eine Möglichkeit.

Entscheidend ist alleine, was Ihnen behagt und hilft, mit diesem einschneidenden und traurigen Ereignis umzugehen. Lassen Sie sich Zeit, treffen Sie keine überstürzten Entscheidungen und warten Sie einfach ab. Die Zeit wird zeigen, mit welcher der Möglichkeiten die passende für Sie ist.

Sie möchten einen Erinnerungsring oder Ehering als Kettenanhänger anfertigen lassen? Sie suchen ein neues Schmuckstück? Die Diamantexperten von BAUNAT stehen Ihnen immer gerne zur Verfügung!
Share on:
FABIENNE RAUW