·         Wann kommt ein Ehegelübde in Frage?

·         Wie bereite ich das Ehegelübde vor?

·         Welche Hochzeitsversprechen soll ich formulieren und aufschreiben?

·         Wie trage ich mein Ehegelübde fehlerfrei vor?

Ein Ehegelübde ist für viele Brautpaare bei ihrer Trauung sehr wichtig. Ob freie Hochzeitszeremonie, standesamtliche Hochzeit oder kirchliche Trauung, mit einem persönlich ausformulierten und vorgetragenen Eheversprechen wird Ihr besonderer Tag noch einzigartiger.

Wann kommt ein Ehegelübde in Frage?

Immer mehr Brautpaare diskutieren im Rahmen ihrer Hochzeitsvorbereitungen, neben Location, Ablauf, den Eheringen und welche Gäste einzuladen sind, ob es ein individuelles Ehegelübde bei der Zeremonie geben soll. Grundsätzlich macht ein persönlich vorgetragenes Eheversprechen jede Hochzeit unvergesslich. Bei der Gestaltung können beide Partner ihr Herz öffnen und ihre tiefen Gefühle vor der Hochzeitsgesellschaft deutlich machen.

Wichtig ist allerdings, dass sich beide Partner damit wohlfühlen. Gespräche über ein beiderseitiges Ehegelübde sind während der Hochzeitsvorbereitungen unvermeidbar, um zu klären, ob beide Partner dies auch realisieren können und wollen. Es wäre unpassend, wenn zum Beispiel die Braut in ihrem Ehegelübde spielend Emotionen wiedergeben kann und sich der Bräutigam längere Zeit mit der Formulierung quält oder nicht vor einem größeren Publikum sprechen möchte. Deshalb sollte vorher klar abgesprochen werden, welche Form für das Eheversprechen angebracht ist und ob beide es als Bereicherung statt Pflicht empfinden.

Wie bereite ich das Ehegelübde vor?

Es mag vielleicht wenig romantisch klingen, doch das Ehegelübde sollte ein gemeinsam entwickeltes Konzept aufweisen. Wer will, kann sich vorher wichtige Fakten, Eckdaten und bestimmte Emotionen notieren, die im Eheversprechen unverzichtbar sind. Klassische Ehegelübde umfassen normalerweise etwa fünfzig bis einhundert Worte. Eine klare Linie ist ebenfalls zu empfehlen. Soll das Versprechen romantisch oder vielleicht sogar humorvoll ausfallen? Soll es in eine kurze Geschichte verpackt sein, zum Beispiel vom Kennenlernen über den Heiratsantrag bis heute,  oder doch in eine ganz andere, individuelle Richtung gehen?

Die letzten Worte des Ehegelübdes sind dabei die, welche besonders dem Partner und den Gästen im Gedächtnis bleiben. Es sollte sich bei Ihrem persönlichen Eheversprechen somit um eine prägnante Erklärung handeln. Mit einer selbst auferlegten Deadline bauen Sie sich vielleicht etwas Druck auf, doch diese hilft Ihnen, Ihr romantisches Gelübde rechtzeitig zu beenden. Wie auch beim Kauf der Ringe hilft die rechtzeitige Fertigstellung dabei, die Tage vor der Hochzeit möglichst entspannt genießen zu können.

Wie soll ich die  Hochzeitsversprechen formulieren und aufschreiben?

Sobald Sie Ihre wichtigsten Eckdaten gesammelt haben, kann formuliert und aufgeschrieben werden. Sie dürfen auch Ihre Kreativität ausleben, da Ehegelübde hierbei kaum Grenzen aufzeigen. Es sollte sich also um eine große Liebeserklärung an den Partner handeln, die in sich rund formuliert ist und auch ebenso klingt. Da dies oft schwer fällt, sollten Sie Ihr Ehegelübde mehrere Tage bearbeiten, um durch Pausen Ihre Kreativität zu unterstützen. Korrekturarbeiten sollten Sie ebenfalls in einem gewissen zeitlichen Abstand vornehmen, da sich Fehler leicht überlesen lassen.

Idealerweise sind jeweils die Trauzeugen zur Stelle, um Ihr Ehegelübde etwas genauer anzuschauen, denn unbeteiligte Personen nehmen beispielsweise holprige Satzstellungen und Schreibfehler meistens leichter wahr. Irgendwann ist jedoch auch mit Korrekturen Schluss, sonst besteht das Risiko, dass Ihr Text doch zu unecht oder steif klingt und dies würde die Wirkung beeinträchtigen. Dass das Gesagte von Herzen kommt ist wichtiger als perfekt geschliffene Formulierungen.

Wie trage ich meine Ehegelübde fehlerfrei vor?

Die größte Herausforderung steht allerdings noch bevor. Trotz aller Übungen sind die Nervosität und das Lampenfieber  am Hochzeitstag oft ein Problem. Aus diesem Grund ist es nicht peinlich, einen Spickzettel einzustecken, damit Textpannen unterbleiben. Ihr romantisches Ehegelübde ist also gut vorbereitet. Es kann jedoch schon etwas einschüchternd sein, wenn neben der bzw. dem Liebsten auch die gesamte Hochzeitsgesellschaft zuhört. Allerdings haben kleinere Versprecher, Aussetzer und/oder Pausen auch einen gewissen Charme. Paare werden sich bestimmt auch noch nach vielen Ehejahren an den einen innigen Moment erinnern.

Sie möchten sich gerne bei der Auswahl Ihrer Eheringe fachkundig beraten lassen? Das Team von BAUNAT freut sich darauf, Sie bei der Wahl Ihrer Traumringe unterstützen zu dürfen.

Share on: