• Was ist die  Kalette und welchem Zweck dient sie?
  • Was passiert, wenn die Kalette zu groß ist?

Hier befassen wir uns mit einem Teil, das sich die Kalette nennt, der winzig kleinen Facette an der Spitze eines Diamanten. Auf den ersten Blick mag dieses Detail eher bedeutungslos erscheinen, aber aus mehreren Gründen kann die Kalette eine wichtige Rolle spielen.

Was ist die  Kalette und welchem Zweck dient sie?

Ein Brillant hat 57 oder 58 Facetten. Was macht den Unterschied in der Anzahl aus? Es ist eine zusätzliche kleine, polierte Facette an der Spitze des Diamanten. Diese winzige Fläche verläuft  parallel zur Tafel, der flachen und polierten Oberseite des Diamanten und wird Kalette genannt. Bei 57 Facetten bleibt die Spitze des Diamanten unberührt, bei 58 ist eine Kalette herausgeschliffen worden. Im Gegensatz zu anderen Schliffformen ist die Kalette beim Brillanten ein wichtiges Detail. Die Kalette sollte immer genau mittig geschliffen sein, eine nicht zentrierte Kalette führt wie eine nicht zentrierte Tafel zu einer mangelhaften Optik.

Der Hauptzweck einer Kalette besteht genau genommen darin, Schäden am unteren Abschluss des Diamanten zu verhindern. Wenn keine Kalette vorhanden ist, ist es für einen Diamanten wahrscheinlicher, im Laufe der Zeit an der Spitze einen kleinen Abbruch zu bekommen. Auch wenn Diamant das härteste aller Minerale ist, die Spitze ist einfach wegen ihrer Form empfindlich.

Es ist kein zwingendes Merkmal, auf das man beim Kauf eines Diamanten achten muss , aber abhängig von der Größe des Diamanten und der Position, in der Sie ihn einsetzen wollen, kann es berücksichtigt werden. Wenn Sie Ihren Diamanten hoch auf einem Ring anbringen wollen und mit einer Ringstruktur, die den Stein rundum schützt, dann können Sie natürlich einen Diamanten auswählen, der keine Kalette hat.

Diamanten von BAUNAT mit und ohne Kalette

Was passiert, wenn die Kalette zu groß ist?

Die Größe der Kalette wird durch einen Prozentsatz bestimmt, der errechnet wird, indem man die Kalette- Größe in Millimeter durch den mittleren Durchmesser des Steins teilt und das Ergebnis mit 100 multipliziert. Basierend auf diesem Ergebnis wird die Kalette als sehr klein und klein definiert, wenn sie etwa 1,5 % misst, und als sehr groß und extrem groß, wenn sie bis zu 15 % misst.

Kein, sehr klein und klein sind die Größen, die am wünschenswertesten sind, je kleiner die Kalette desto optisch ansprechender der Diamant. Oder kurz: Je kleiner, je besser. Medium kann in Abhängigkeit von der Größe des Diamanten toleriert werden, ist aber nicht wirklich empfehlenswert. Von Werten jenseits von Medium ist eindeutig abzuraten.

Wenn die Kalette zu groß ist, tritt das auf, was als ein "Fenster" bezeichnet wird, das es buchstäblich ermöglicht, durch den Diamanten hindurch zu sehen. Sollten Sie Zweifel haben, versuchen Sie es mit diesem kleinen Trick: Halten Sie Ihren Diamanten mit der Pinzette hoch und bewegen Sie einen Stift unter dem Diamanten. Ist Kaletten-Facette zu groß, werden Sie den Stift buchstäblich durch den Diamant hindurch sehen können.

Wenn ein Diamant bereits in einen Ring eingesetzt ist, ist die Größe der Kalette ungleich schwerer zu erkennen, aber sobald Sie wissen, worauf Sie achten müssen, werden Sie dies auch in einem Ring erkennen können. Ideal lässt sich ein Diamant bei Tageslicht betrachten.

Sollten Sie auf diesen Teil der Anatomie eines Diamanten achten? Ja, zumindest bei einem etwas größeren Diamanten, denn die Größe der Kalette ist auch Kriterium, das den Wert beeinflusst und sich damit im Preis wiederspiegeln sollte.

Diamanten, ebenso wie der Schmuck sind bei BAUNAT von den renommiertesten Laboren zertifiziert und wir wissen, dass wir Ihnen genau das anbieten können, was Sie suchen.

Bei BAUNAT werden Sie eine große Auswahl an Diamanten ebenso wie Diamant-Schmuck finden können, der  von einem Experten-Team in Antwerpen entworfen wurde. Sie haben Fragen oder möchten sich kostenlos und unverbindlich beraten lassen? Nehmen Sie Kontakt auf!

Share on:
FABIENNE RAUW