• Worauf muss ich beim Kauf von Stapelringen achten?
  • Welche Edelsteine lassen sich optimal kombinieren?
  • Wie viele und welche Ringe darf ich stapeln?

Bei stapelbaren Ringen oder Stapelringen handelt es sich, wie der Name schon andeutet, um Ringe die gestapelt, also übereinander am selben Finger getragen werden. Im Gegensatz zur Mehrfachringen, Ringen die aus mehreren dünnen Ringen bestehen die fest ineinander verwoben sind, können Stapelringe flexibel kombiniert und auch einzeln getragen werden. Das ermöglicht immer neue und spannende Kombinationen, viele verschiedene Looks.

Worauf muss ich beim Kauf von Stapelringen achten?

Erlaubt ist was gefällt, es gibt keinen Knigge für das Tragen von gestapelten Ringen. Egal ob schlichte Ringe aus Edelmetall, Ringe mit Diamanten oder spezielle, aufeinander abgestimmte, Sets, alles ist möglich.

Besonders elegant und gleichzeitig abwechslungsreich wirken Stapelringe, wenn verschiedene Arten von Ringen kombiniert werden, die von der Struktur und Optik sehr unterschiedlich sind. Gleichartige Ringe, aus dem gleichen Material und mit dem gleichen Steinbesatz, wirken, direkt übereinander getragen,  je nach Breite schnell etwas wuchtig. Je nachdem ob ein gleichförmigeres Aussehen oder ein eher extravaganter Look gewünscht ist, sollte das Grundmaterial wie z.B. Weißgold das gleiche sein oder sich unterscheiden.

Aktuell sieht man oft die Kombination aus einem Ring in Gelbgold, einem in Weißgold und einem in Rotgold, was für spannende farbliche Kontraste sorgt und gleichzeitig eine Kombinationsmöglichkeit mit vielen anderen Schmuckstücken und Ringen bietet.

Problematisch wird das Stapeln bei Ringen mit geschwungenem Rand, da die Ränder der Ringe dann nicht genau aneinander liegen, es entstehen sichtbare Abstände, was auch dem Tragekomfort nicht zuträglich ist. Ebenso sollten niemals mehrere Solitärringe kombiniert werden. Auch sehr breite Ringe sind zum Kombinieren eher ungeeignet, denn der Charme von Stapelringen lebt auch von der gewissen Leichtigkeit, die sie ausstrahlen.

Ein Sonderfall sind Siegelringe, sie werden grundsätzlich alleine am Finger getragen, meist am kleinen Finger. Andererseits kann ein einzelner antiker Ring zusammen mit Ringen im modernen Design ein ganz besonderes Highlight sein.

Stapelringe am Ringfinger

Welche Edelsteine lassen sich optimal kombinieren?

Sie bevorzugen schlichte Eleganz? Tragen Sie Stapelringe mit den gleichen Edelsteinen, z.B. Ringe mit Diamanten. Sie wollen auffallen? Kombinieren sie verschiedene Farben, z.B. weiße Diamanten mit roten Rubinen, blauen Saphiren und grünen Smaragden.

Damit die gestapelten Ringe nicht zu bunt wirken, gilt: Bei unterschiedlichen Edelsteinen sollte das Edelmetall der Ringe gleich sein, bei gleichen Edelsteinen, auch in unterschiedlichen Formen, darf das Grundmaterial variieren. Ringe ganz ohne Steinbesatz sorgen in Kombination dafür, dass die Ringe mit Diamanten besonders schön betont werden.

Wie viele und welche Ringe darf ich stapeln?

Hier gibt es keine klare Vorgabe, bei speziellen, dünnen Ringen die als Set verkauft werden bilden teilweise fünf oder mehr Ringe einen Stapel, der auf das unterste Fingerglied passt. Werden nicht speziell für diesen Zweck vorgesehene Ringe kombiniert, passen selten mehr als drei komfortabel an einen Finger. Klare Regeln gibt es hier nicht, lediglich das Tragen von Stapelringen auf mehreren Fingern der gleichen Hand wirkt schnell etwas übertrieben. Wie bei vielem gilt: Weniger ist manchmal mehr, Qualität schlägt Quantität.

Mehrere dünne Ringe oder Ringe in unterschiedlicher Dicke wirken verspielter und weniger massiv als wenige dickere Ringe. Als Anzahl wird meist eine ungerade Zahl gewählt, wobei auch hier Ihr Geschmack entscheidet.

Sie sind auf der Suche nach Ringen mit Diamanten oder speziell zum Kombinieren gedachten Ringen? Das Team von BAUNAT freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme und unterstützt Sie gerne bei der Auswahl.

Share on:
FABIENNE RAUW