Die Verlobung und die Hochzeit sind wichtige Meilensteine in einem gemeinsamen Leben und für beide Ereignisse existiert eine Vielzahl an Traditionen und Etikette. Die Trauringe und der Verlobungsring symbolisieren die ewige Liebe und Zuwendung zwischen einem Ehepaar.

Aber auf welche Weise muss die Braut beide Ringe tragen? Der Verlobungsring vor dem Trauring, oder eher umgekehrt? Und warum trägt man sie an den linken Ringfinger? Jahrhunderte alte Gebräuche, mit teils großen regionalen Unterschieden, die immer wieder für Verwirrung sorgen

Welche Traditionen gibt es für das Tragen von Verlobungsringen?

In Deutschland und Österreich tragen Sie Ihren Verlobungsring am linken Ringfinger. Während der Hochzeitszeremonie schiebt ihr zukünftiger Ehemann den Trauring an Ihren rechten Ringfinger.  Danach wird der Verlobungsring entweder weiter links getragen oder wandert als Vorsteckring vor den Ehering.

In der Schweiz ist es etwas anders, hier wird der Verlobungsring ebenfalls links getragen, wandert aber am Tag der Hochzeit ausnahmsweise an den rechten Ringfinger. Bei der Hochzeit wird dann der Ehering an den freien linken Ringringer aufgesteckt, danach folgt auch der Verlobungsring und wird wieder links getragen. Diese Tradition geht auf die Zeit der alten Ägypter zurück. Damals glaubte man dass die Vene im linken Ringfinger direkt mit dem Herzen verbunden war, eine zwar anatomisch nicht korrekte aber sehr romantische Vorstellung, weshalb sich diese Tradition auch bis heute gehalten hat.

Im gesamten deutschsprachigen Raum wird, wenn Ehering und Verlobungsring an gleichen Finger getragen werden, der Ehering als erstes aufgesteckt. Nicht zufällig, denn damit ist es dem Herzen noch näher als der Verlobungsring, was die weiterreichende Bedeutung der Ehe im Vergleich zur Verlobung symbolisiert.

Sie können mit Traditionen beim Tragen von Verlobungsringen oder dem Ehering nichts anfangen und wollen die Ringe lieber tragen, wie es Ihnen gefällt? In der heutigen Zeit kein Problem, wichtig ist, dass Sie sich wohlfühlen und Sie Ihre Ringe gerne tragen. Nicht ganz unwichtig ist hier die Passform, nur wenn ein Ring bequem am Finger sitzt, nicht zu eng und nicht zu weit, wird er gerne dauerhaft getragen.

Diamantringe

Welche Tradition gibt es bei Verlobungsringen im Rahmen des Heiratsantrags?

Jahrelang war es eine Tradition dass der Mann seiner Geliebten einen Heiratsantrag machte mit einem einfachen diamantenen Verlobungsring. Die Zeiten haben sich jedoch geändert. Farblose Diamanten werden noch immer am häufigsten gewählt, aber es gibt schon seit einigen Jahren einen klaren Trend zu Verlobungsringen besetzt mit farbigen Diamanten  oder Edelsteinen wie Rubin und Saphir die jedem Verlobungsring eine ganz individuelle Note verleihen.

Auch bei  Trauringen wenden Paare sich mehr und mehr den Traditionen ab. Sie wählen kaum noch identische Ringe und tragen beide einen Ring, der Ihrer Persönlichkeit entspricht. Viele Frauen entscheiden sich dazu ihren einzigartigen Stil mit der traditionellen Ringetikette zu mischen.

Macher Brauch ist aber einfach zu schön, um ihn abzuschaffen. Dazu gehört zweifelsfrei der Kniefall mit den Worten „Willst Du mich heiraten?“ oder „Willst Du meine Freu werden?“, denn egal ob modern oder traditionell, es ist eine wunderbar romantische Geste, die das Herz jedes Frau dahinschmelzen lässt.

Sie sind auf der Suche nach einem Verlobungsring mit Diamant oder Eheringen? Lassen Sie sich von den erfahrenen Schmuckexperten von BAUNAT beraten!

Share on:
FABIENNE RAUW