Perfekter Diamantschmuck beginnt mit dem passenden Schliff. Dabei hat jeder Schliff seinen eigenen Charakter und seine eigene Ausstrahlung. Auch Edelsteine erhalten durch den idealen Schliff einen einzigartigen Look. Bei der Auswahl des geeigneten Schliffs betrachtet der Diamantschleifer deshalb genau die Proportionen und die Symmetrie des jeweiligen Steins. Der Emerald Cut ist der klassische Schliff für den Smaragd, doch er lässt auch Diamanten umwerfend aussehen.

Lassen Sie Ihren Schmuck nach Maß fertigen

 

Was kennzeichnet den Emerald Cut?

Der Emerald Cut ist ein rechteckiger Schliff, der etwas weniger funkelt als der runde Brillantschliff. Er besitzt eine bemerkenswerte Reinheit, durch die Einschlüsse leicht sichtbar sind. Der Samragd-Schliff-Diamant weist an seiner Krone drei konzentrische Facetten-Reihen auf, die um die Tafel herum verlaufen. Am Pavillon, dem unteren Teil des Edelsteins, befinden sich drei weitere konzentrische Facetten-Reihen. Die breiten Flächen des Smaragd-Schliffs erinnern an die Stufen einer Treppe – deshalb ist er auch als Treppenschliff bekannt.
Emerald Cut Vintage-Look - Der Emerald Cut zeichnet sich durch seinen Vintage-Look aus und besitzt eine edle Ausstrahlung.

Die Ausstrahlung des rechteckigen Emerald Cut

Der Emerald Cut zeichnet sich durch seinen Vintage-Look aus und besitzt eine edle Ausstrahlung. Ein Diamant im Smaragd-Schliff erscheint oft größer, als er in Wirklichkeit ist. Das liegt daran, dass bei einem Diamanten mit dieser Schliffform die Oberfläche größer ist als bei einem Diamanten mit gleichem Karatgewicht und einer anderen Schliffform. In einem Ring lässt ein solcher Diamant die Finger schlanker wirken, da seine Seitenlinien längs zu den Fingern verlaufen.

Erfahren Sie mehr über unterschiedliche Schliffformen

Entwicklung vom Smaragd hin zum Diamanten

Der Name „Emerald Cut“ bzw. „Smaragd-Schliff“ verweist auf die traditionelle Schliffform für den Smaragd. Dieser Schliff lässt vor allem die Reinheit des Steins zur Geltung kommen und nicht so sehr die Brillanz. Diamantschleifer haben den Emerald Cut später auch für Diamanten verwendet. Er ist dem Asscher Cut sehr ähnlich und war wegen seiner geometrischen Form auch in der Blütezeit des Art déco äußerst beliebt. Heutzutage können Diamantschleifer dank fortschrittlicherer Schleiftechniken die Zahl der Unreinheiten im Stein reduzieren. Dadurch kann sich der Smaragd-Schliff zum Beispiel mit dem Prinzess-Schliff messen, auch wenn sich dabei die Brillanz des Steins ein wenig anders zeigt.

Entdecken Sie unseren Smaragd-Schmuck

Wie wird der Emerald Cut geschliffen?

Der Emerald Cut mit seinen angeschnittenen Ecken und den breiten Facetten ist eine Sonderform unter den Diamantschliffen. Das klassische Längen-Breiten-Verhältnis beim Emerald-Cut-Diamanten liegt bei 1,50, kann aber zwischen 1,3 und 1,6 variieren. Je höher der Wert, desto länger und dünner erscheint der Stein. Aufgrund der länglichen Oberfläche kann der Emerald Cut die Farbe des Steins nicht verbergen, d.h. es ist jede Farbnuance im Stein zu erkennen.
 Verlobungsring im Emerald Cut - Der Emerald Cut eignet sich perfekt für einen eleganten Ring.

Berühmter Schmuck mit Emerald Cut

Der Smaragd-Schliff ist mit seiner edlen Ausstrahlung ein beliebter Schliff für Verlobungsringe und Schmuckstücke, die auffallen sollen. Promis wie Sarah Jessica Parker und Amal Clooney machen es vor und tragen ihren Emerald-Cut-Schmuck zur Schau. Doch auch diese Damen haben ein einzigartiges Schmuckstück im Smaragd-Schliff geschenkt bekommen:

  • Jennifer Lopez: Im März 2019 verlobten sich J.Lo und Alex Rodriguez, der seiner Liebsten einen atemberaubenden Smaragd-Schliff-Diamantring an den Finger steckte.

  • Beyoncé: Als Jay-Z um Beyoncés Hand anhielt, tat er dies mit einem riesigen 18-karätigen Emerald-Cut-Diamanten in einem feinen Ring mit Doppelschiene. Das Design von Lorraine Schwartz ist schlicht und zeitlos und lässt den Diamanten für sich selbst sprechen.

  • Mariah Carey: Die Diva hat einen ausgesprochen extravaganten Stil und dieser zeigt sich auch in ihrem Verlobungsring. Der rosafarbene Diamant im Smaragd-Schliff ist von nicht weniger als 58 kleineren Diamanten sowie zwei Seitensteinen umgeben. Der Stein hat 17 Karat und wurde von Jacob & Co entworfen.

Lees meer over diamanten

Worauf müssen Sie beim Kauf eines Diamanten mit Emerald Cut achten?

Da bei einem Emerald-Cut-Diamanten eventuelle Unreinheiten, Einschlüsse und Farbverläufe besser zu sehen sind, entscheiden Sie sich am besten für einen hellen Stein. Achten Sie besonders auf die Farbe und eventuelle Unregelmäßigkeiten, denn diese kommen beim Emerald Cut besonders stark zum Vorschein.

Sie sind auf der Suche nach einem Diamanten im Smaragd-Schliff? Unsere Experten entwerfen gerne ein individuelles Schmuckstück für Sie, ganz nach Ihren Wünschen. Sie begleiten Sie während des gesamten Prozesses, vom Rohentwurf bis zum fertigen Endprodukt.

Welche anderen Schliffe gibt es?

Neben dem Smaragd-Schliff gibt es noch zahlreiche andere Schliffformen. Jeder Schliff hat seinen eigenen Charakter und seine ganz besonderen Eigenschaften. Welche Form am besten geeignet ist, hängt von der Größe und den Proportionen des Rohedelsteins ab. Am häufigsten sind die folgenden Schliffe:
Share on:
FABIENNE RAUW