• Welche Schmuckstücke eigenen sich für Männer und welche eher nicht?
  • Was ist bei der Auswahl von Schmuck für den Mann zu beachten?

Seit Jahrhunderten war Schmuck für Männer ein Symbol für Status, Stand und Macht. Könige und Fürsten schmückten sich mit Juwelen, Adelige zeigten über ihren Schmuck ihren Einfluss, mit prunkvollen Orden, Goldarmbändern und Ketten. Erst im Biedermeier verlor sich diese Tradition, als prächtig geschmückte Uniformen zunehmend durch den schlichten Gehrock und dann den eher einheitlichen Tagesanzug abgelöst wurden. Heute gibt es ein kleines Revival!

Eine hochwertige Uhr wird selbstverständlich als Accessoire getragen, damit ist für viele Männer aber schon Schluss. Es dürfte Einigkeit darüber herrschen, dass klobige Goldketten im Stil einer Ankerkette oder Schmuck im Hip Hop Stil für die meisten Männer eher wenig kleidsam ist. Dennoch gibt es eine Vielzahl an Schmuckstücken, die Mann sehr gut tragen kann, die Männlichkeit vermitteln und das Gesamtbild abrunden, ohne protzig zu wirken.

Edle Manschettenknöpfe als Schmuck für den Mann

Egal ob zum festlichen Anlass oder im Büro, feine Manschettenknöpfe, vielleicht sogar noch mit dem eigenen Monogramm oder Diamanten, wirken edel und sind dabei absolut dezent. Gleichzeitig vermitteln sie Einzigartigkeit, ein Mann der Manschettenknöpfe trägt hebt sich positiv aus der Masse ab. Unkompliziert kombinierbar mit fast jedem Hemd, Vorsicht ist nur bei farbigen Hemdknöpfen geboten, die eventuell nicht harmonieren. Noch besser sind spezielle Manschettenhemden mit einer extra für Manschettenknöpfe vorgesehenen Umschlagmanschette am Ärmelsaum. Damit diesem Kleidungsstück kommt der klassische Manschettenknopf optimal zur Geltung.

Die Reversnadel als perfekte Ergänzung zum Anzug

Schmuck für den Mann kann auch äußerst dezent sein, das beste Beispiel ist die Reversnadel.  Zum dunklen Anzug zu Abendveranstaltungen einer Hochzeit, peppt eine kleine Reversnadel das Outfit unauffällig aber effektiv auf. Sie zeichnet einen echten Gentleman aus, wunderbar kombinierbar mit einem Einstecktuch.

Wichtig: Reversnadeln werden nicht gerade eingesteckt, sondern parallel zum Verlauf des inneren Randes des Revers, also leicht schrägt. Nicht ganz hineinstecken, im Optimalfall ragen neben der Perle, dem Rotary Zeichen o.ä. am oberen Ende der Nadel noch wenige Millimeter der Nadel selbst aus dem Revers.

Manschettenknöpfe von BAUNAT als Schmuck für den Mann

Eine Krawattennadel als Schmuck für Männer

Ein praktisches und gleichzeitig schickes Accessoire für den Mann, wenn es denn richtig gewählt wird. Übermäßig verspielte Krawattennadeln sind tabu, ebenso wie Krawatten mit lustigen Bildmotiven. Elefanten, Gießkannen oder Ähnlichem. Ab in die Altkleidersammlung! Wenn Manschettenknöpfe getragen werden, dann muss die Krawattennadel auf diese abgestimmt sein. Wird eine Reversnadel getragen, wird die Krawattennadel lieber weggelassen, doppelt hält in diesem Fall nicht besser, sondern wirkt eher störend.

Die echte Krawattennadel, die man heute immer seltener sieht, ist nicht zu verwechseln mit der modernen Krawattenspange oder Krawattenklammer mit der die Krawatte am Hemd befestigt werden kann. Im Gegensatz zur Nadel ist sie ein Schmuckstück, das selten wirklich schmückend wirkt. Praktisch, aber meist nicht besonders schön.

Ohrringe oder Ohrstecker als Schmuck für den Mann

Sie sind Künstler? Wunderbar, für Kreative sind Ohrringe als Ohrschmuck für Männer durchaus erlaubt. Für alle anderen gilt: Nein. Der Knopf im Ohr mit Brillant, der gegen Ende des letzten Jahrhunderts zeitweise in Mode war, ist es heute nicht mehr. Fast so schlimm, wie die dicke Goldkette zum weit aufgeknüpften Hemd.

Ein Armband als Schmuckstück für Männer

Ja, aber es kommt darauf an. Zum Opernbesuch lieber nicht, aber ein schmales Armband , ganz schlicht oder mit schwarzen Diamanten besetzt, lässt sich z.B. schön mit dem passenden Chronographen kombinieren. Wir ein Armband zusammen mit einer Uhr getragen, so wird es immer vor der Uhr, also näher zur Hand, getragen. Auch ein edles Goldarmband am Handgelenk an dem keine Uhr getragen wird, ist zu manchen Anlässen keine schlechte Wahl.

Ringe als Schmuckstück für den Mann

Ringe eignen sich ideal als dezentes Schmuckstück, Ringe für Herren liegen schon seit einigen Jahren wieder stark im Trend. Klare Formen, schwarz und weiß als Farben für Akzente, mit einem edlen Ring können Sie wenig  falsch machen. Gerade bei der Auswahl des Eherings für ihn kommt heute nicht nur der klassische goldene Ring in Frage, farblose oder schwarze Diamanten verleihen jedem Ehering eine besonders markante Ausstrahlung.

Allgemein gilt: Schmuck für Männer ist schon lange kein Tabu mehr, ganz im Gegenteil. Mann sollte sich nicht schmücken wie ein Pfau, aber gezielt eingesetzt und bewusst ausgewählt, runden einige kleine aber feine Schmuckstücke das Gesamtbild ab und lassen Sie noch souveräner erscheinen.

Sie sind sich unsicher, ob Schmuck für den Mann zu Ihnen passt oder welches Schmuckstück für Sie das richtige wäre? Kontaktieren Sie das Expertenteam von BAUNAT und lassen Sie sich unverbindlich beraten!

Share on:
FABIENNE RAUW