• Wie Ring-Stacking funktioniert und welche Ringe sich dafür gut eignen

Modebegeisterte haben seit einiger Zeit einen neuen Trend entdeckt: Ring-Stacking. Hierbei handelt es sich um edle Ringe aus den unterschiedlichsten Edelmetallen, die an allen Fingern der Hände verteilt und auch oft hintereinander (sozusagen gestapelt) getragen werden.

Nach dem beliebten Ketten-Layering (viele unterschiedlich lange Ketten miteinander kombinieren) oder den Arm-Partys (so viele unterschiedliche Armbänder wie möglich tragen), setzt Ring-Stacking Ihre schönen Hände perfekt in Szene. Zudem können Sie jedes Ihrer Outfits durch die Vielzahl der Ringe geschickt individualisieren.
 

Auffällige Ringe mit schlichten Outfits kombinieren

 

Ring-Stacking kann auf Deutsch mit Ringe stapeln übersetzt werden. Dies bedeutet, dass unterschiedliche Ringmodelle an einer Hand oder auch nur auf einem Finger drapiert werden. Dies ergibt letztendlich eine individuelle wie auch feine Kombination von Ringen, die Ihre Looks immer einzigartig machen.


Wie funktioniert Ring-Stacking eigentlich genau? Als Basis des Ringe-Stapelns fungieren gleichermaßen unterschiedliche wie auch harmonisch auf einander abgestimmte Ringe. Als besonderer Mix punktet eine Kombination aus klassischen Ringen und sogenannten Knuckle Ringen, extravagant geformte Modellen. Je auffälliger Sie Ihr Ring-Stacking gestalten, desto schlichter sollte Ihre Garderobe sein. "Trend ist, was gefällt" - dieses Motto gilt auch beim Ring-Stacking.
 

Filigran oder markant - beides ist beim Ring-Stacking möglich

Nachfolgend einige Tipps, wie Sie Ihre filigranen und markanten Ringe beim Ringe-Stapeln eventuell kombinieren können.

Kontrastierende Ringe sind nie langweilig. Filigrane Ringe sind eine charmante Ergänzung zu eleganten wie auch massiven Modellen. Kombinieren Sie die breiteren Designs, die eventuell über Edelsteine oder Gravuren verfügen, mit zierlichen Ringen. Die unterschiedlichen Modelle lassen sich gleichermaßen auf einem Finger stapeln oder auf bis zu drei Fingern verteilen.

Die ersten Ringe sollten Sie an Ihrem kleinen Finger platzieren, sodass eine außergewöhnliche Optik entsteht, die die Blicke auf sich zieht. Hier sind zwei/drei Ringe angesagt, die ein Statement darstellen. Die anderen Finger können Sie mit einzelnen unterschiedlichen Ringen schmücken oder Ring-Stackings inszenieren, die aus zwei filigranen Designs bestehen.

Das eigene Stilempfinden nie aus den Augen verlieren

Dezente Ring-Stackings unterstützen jeden Style, ohne zu dominieren - deshalb, weniger ist mehr! Speziell im alltäglichen Leben sind extravagante Ring-Stapel eher hinderlich. Deshalb sind hier dünne puristische Ringe optimal.

Mit Ring-Stacking am Daumen können Sie ganz besonders moderne Looks in Szene setzen. Ob Sie sich für einen markanten Ring oder eine coole Kombination entscheiden, die Betonung des Daumens ist neu und dadurch sehr interessant.

Trend hin oder her, Ihr eigener Style ist ausschlaggebend und spiegelt immer Ihr Stilempfinden und auch Persönlichkeit wider. Entscheiden Sie sich deshalb für ein bestimmtes Keypiece, welches als Mittelpunkt für die anderen Ringe fungiert. So können Sie Ihre Individualität elegant vermitteln.

Tipp: Probieren Sie Ring-Stacking in seinen vielfältigen Möglichkeiten aus, denn unterschiedliche Ringformen und Materialien miteinander in Einklang zu bringen erfordert Mut und Kreativität.

Sie möchten sich persönlich beraten lassen? Das Team von BAUNAT freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Share on:
FABIENNE RAUW