Smart in Every Way

einen weißgoldenen Ring wählen

Warum einen weißgoldenen Ring auswählen ?

Der Diamant ist ein Stein, der die Reinheit und die Ewigkeit symbolisiert. Er wird oft beim Entwurf eines Verlobungsringes oder Siegelringes verwendet und ist der begehrteste Stein für Liebhaber von außergewöhnlichen Schmuckstücken.

Weißgold und Diamant

Weißgold ist eine Legierung aus Metall, die sowohl Eleganz als auch Schlichtheit reflektiert durch seine glänzende Farbe, was zum Beispiel mit Silber ganz anders ist. Weißgold wurde erstens in den 20er Jahren gebraucht. Dieser Ersatz für Platin wird mit einer Rhodiumschicht bedeckt, welche es seinen endgültigen Glanz gibt.

Weißgold ist mit jeder Steinfarbe zu kombinieren (Amethyst, Topas, Turmalin, usw.), aber es bleibt das vorbestimmte Metall für einen Diamanten. Es kann verarbeitet werden beim Entwurf eines Solitär oder einer Alliance.  

Wie einen weißgoldenen Ring besetzt mit einem Diamanten auswählen?

An erster Stelle ist es wichtig dem Ziel des Ringes nachzugehen. Wenn er für eine Verlobung verwendet wird, ist es ideal sich für einen weißgoldenen Ring besetzt mit einem großen Diamanten zu entscheiden. 

Der Diamant können Sie auch mit anderen Farbsteinen kombinieren (Edelsteine oder Halbedelsteine). Auf jeden Fall ist es wichtig der Eleganz den Vorzug zu geben. Es ist so dass bestimmte Steine das Gleichgewicht gehend von Weißgold (der Reinheit) bis zum Damanten (die ewige Liebe) ändern können.

Was die Alliances angeht, werden hauptsächlich Diamantringe mit Kanalfassung oder Pavéfassung. Auch können die Initialen in den Ring graviert werden um die Ehe zu verewigen.

Wichtig zu wissen ist das Weißgold eine Legierung aus Metall ist. Demnach ist es schwächer als Gelbgold und muss es regelmäßig unterhalten werden um zu vermeiden dass zu viel Rhodium verschwindet. Um die Langlebigkeit des Schmuckstücks zu garantieren, ist es sehr empfehlenswert für einen 18 Karat goldenen Ring zu wählen.  

Daneben müssen weißgoldene Ringe immer zwei Stempel haben. Der erste Stempel (Goldstempel) garantiert die Zusammenstellung des Weißgoldes, während der zweite (Meisterstempel) das Prüfzeichen des Fabrikanten wiedergibt.

Weißgold und Diamant als Verlobungsring

Die Verlobung bildet einen wichtigen Schritt im Leben eines Paares. Es ist ein großer Schritt nach zur Ehe. Deswegen ist es wichtig den richtigen Ring zu wählen. Wenn wir die Sprache der Edelsteine sprechen lassen, dann symbolisiert ein weißgoldener diamantener Solitär die Beteiligng und die ewige Liebe. 

Der Verlobungsring ist ein Liebeszeichen und symbolisiert das Versprechen einer Verbindlichkeit. Für die Wahl des Ringes gibt es keine echten Regeln, aber doch gibt es einzige Kriterien. Im Allgemeinen wird der Ring gefasst mit einem Diamanten, Symbol für die Reinheit, die Aufrichtigkeit von Gefühlen und die Stabilität in der Beziehung. 

Der zukünftige Verlobte wählt einen weißgoldenen Ring mit Diamanten um den Verlobungswillen zu zeigen. Der hohe Preis des Edelsteins vertritt seine Liebe für sie. Aus ästhetischer Sicht betont das Weißgold den Glanz des Diamanten.

Die subtile weißgoldene Legerierung in Kombination mit dem Diamant bringt Eleganz und Zuverlässigkeit hervor. Es ist preiswerter als reines Gelbgold und ist sehr ästhetisch. Est ist empfehlenswert sich für Weißgold zu entscheiden, vermischt mit Rhodium, wodurch er jahrelang glänzen wird, ohne nötige Unterhaltung. Eine Legierung aus Platin sorgt für weniger Kratzen auf dem Ring. 

Weißgold und Diamant, wie die richtige Qualität auswählen?

Weißgold ist eine Legierung, bestehend aus 75% Gelbgold und 25% Silber, Nickel und Zink. Eigentlich ist der Ring nicht ganz weiß, aber neigt er leicht zu einem gelben Farbton.

 Bei der Wahl eines weißgoldenen Diamantringes für die Verlobung, ist es empfehlenswert vier Kriterien zu untersuchen, um den Wert und die Qualität eines Diamanten zu bestimmen. Es handelt sich dabei um die 4Cs: cut, carat, clarity und color. Es empfiehlt sich diese Kriterien auf dem zusätzlichen Zertifikat nachzuschlagen wenn der Stein mehr als 0.3 Karat wiegt.

Die Farbe des Diamanten wird in Buchstaben ausgedrückt, gehend von D zu Zu, in absteigender Reihenfolge. D ist am Farblosesten und hat demnach einen höheren Preis. 

Die Reinheit wird in IF ausgedrückt. Wenn kein einziger Einschluss sichtbar ist mit einer 10-fachen Vergrößerungslupe, reden wir von lupenrein. 

Autor: Jeremie Politi
Quelle: BAUNAT

Related