Klassifizierung von Diamanten: Was bedeuten die 4C’s?

Klassifizierung von Diamanten: Was bedeuten die 4Cs?

Die 4C’s sind Kriterien, die Edelsteinexperten dabei helfen, einen Edelstein oder Schmuckstein, zum Beispiel einen Diamanten, zu bewerten. Die 4 steht für die Anzahl der Kriterien und der Buchstabe C verweist auf den ersten Buchstaben jedes Kriteriums (in englischer Sprache). Der Wert und die Schönheit eines Edelsteins werden hauptsächlich von diesen vier Kriterien beeinflusst.

  • 0.32 Karat Memoire Ring mit kleinen Blättern aus Weißgold mit runden Diamanten Ab USD 970
    (exkl. MwSt.)
  • Entourage Ring aus Weißgold mit ovalem Saphir und runde Diamanten Ab USD 2.250
    (exkl. MwSt.)
  • 1.00 Karat diamantener Solitärring aus Weißgold mit kleinen Diamanten Ab USD 1.890
    (exkl. MwSt.)
  • 1.50 Karat klassische diamantene Ohrringe aus Weißgold mit sechs Krappen Ab USD 660
    (exkl. MwSt.)

Erstes Kriterium: Karat (Carat)

Die Maßeinheit für die Masse von Edelsteinen ist Karat (ct oder Kt). 1 Karat entspricht 100 Punkten und 0,2 Gramm. Es sollte erwähnt werden, dass die Größe eines Diamanten nicht von der Karatzahl abhängt, da diese nur das Gewicht wiedergibt. Das erklärt den höheren Preis dieser Diamanten. Bei BAUNAT finden Sie Diamantringe besetzt mit Diamanten von 0,30, 1,25 und sogar 3,00 Kt.

Zweites Kriterium: Reinheit (Clarity)

Ein Diamant wird als „rein“ bezeichnet, wenn er keine Unreinheiten an der Innen- oder Außenseite aufweist. Nur ein Experte kann mithilfe eines ausreichend starken Vergrößerungsglases oder einer binokularen Lupe feststellen, ob ein Diamant rein ist. Letzteres ist ein spezielles Mikroskop, das Gemmologen für die Analyse von Edelsteinen verwenden. Mithilfe dieser Hilfsmittel kann man den genauen Ort möglicher Einschlüsse lokalisieren und die Form, Farbe und Größe des Diamanten analysieren. Diamanten werden in Reinheitsklassen unterteilt. FL steht für Flawless (lupenrein - LR) und IF für Internally Flawless (intern lupenrein). Dies sind die beiden höchsten Reinheitsklassen, die Diamanten bester Qualität auszeichnen.

Drittes Kriterium: Farbe (Colour)

Die Farbe eines Diamanten wird in verschiedene Kategorien von D bis Z unterteilt. Je farbloser ein Diamant ist, umso besser seine Qualität. Ein Diamant, der vollkommen farblos ist, gehört zur Kategorie D. Es gibt außerdem Diamanten in sogenannten „fancy“ Farben, wie Rot, Grün, Blau, Schwarz oder Violett. Diese sind sehr selten. 

Letztes Kriterium: Schliff (Cut)

Der Schliff eines Diamanten kann sehr unterschiedlich sein. Der Schliff erhöht die Brillanz des Diamanten. Ein geschliffener Diamant hat abhängig von der Form unterschiedlich viele Facetten. Diese Facetten sind ausgewogen verteilt auf Krone und Kalette des Steins. Außerdem ist auf die Asymmetrie und auf die richtigen Proportionen in Bezug auf die Krone zu achten.

Autor: Laetitia De Backer

Lassen Sie sich inspirieren