Smart in Every Way

Kimberley-Prozess

Der Kimberley-Prozess

Diejenigen die regelmäßig diamantene (Schmuckstücke) kaufen oder sich dieser Welt vertraut sind, kennen sicherlich den Terminus Kimberley Process Certification Scheme, oder kurz gesagt Kimberley Process oder Kimberley-Prozess. Es ist eine internationale Kooperationsvereinbarung, 2003 entstanden, zwischen Ländern, NGOs und der Diamantindustrie um Konfliktdiamanten – die sogenannten Blutdiamanten oder blood diamonds – aus dem internationalen Diamanthandel zu verbannen, um demnach zu vermeiden dass mit deren Ertrag Rebellengruppen, die Krieg gegen legitime Regierungen führen, finanziert werden. 

Aber was sind Konfliktdiamanten jetzt? Blutdiamanten oder blood diamonds werden meistens unter Zwang erworben, von Männern, Frauen únd Kindern. In außergerichtlichen Geschäften und durch illegalen Handel werden diese Diamanten verwendet zur Finanzierung von Militäroperationen  und Waffeneinkauf von Rebellengruppen. Da diese unmenschlichen Arbeitsumstände und die fürchterliche Gewalt mehr und mehr der Außenwelt gezeigt werden, läutete der Westen die Alarmglocken und wurden Blutdiamanten eine große Sache der Menschenrechte.

Im Moment zählt der KPCS 51 Vertreter aus 77 Ländern, darunter die Europäische Union, gut für 99,8 % der weltweiten Produktion und Handel von Rohdiamanten. Der KPCS stellt seinen Mitgliedern umfassende Regeln auf um dafür zu sorgen, dass nur konfliktfreie Diamanten auf den Markt kommen. Diese Edelsteine bekommen das KP-Zertifikat und werden als sauber betrachtet, so können Sie ab dem Erwerb bis zum Moment der Exportation/Importation verfolgt werden. Der KPCS kreiert auch neue Jobs und sorgt dafür dass Sklaverei Platz macht für einen ziemlich gut bezahlten Job, was sicher nicht unwichtig ist. Das System ist allerdings nicht völlig wasserdicht und noch immer können Blutdiamanten den Zugang zum internationalen Markt finden. Bei BAUNAT arbeiten wir nur mit sauberen Diamanten, sowohl wörtlich als auch figürlich. Alles hilft,  nicht wahr?     

Autor: Thomas Vanden Bogaerde
Quelle: BAUNAT

Related