·         Die Auswahl der richtigen Blumen mit persönlicher Note

·         Ideen und Trends für Brautsträuße

·         Der klassische Brautstrauß

Der Brautstrauß gilt als eines der wichtigsten Accessoires der Braut. Aus diesem Grund wird dem edlen Gebinde auch viel Aufmerksamkeit geschenkt. Dies sollte jede Braut nutzen und ihren individuellen Hochzeitsstrauß perfekt in Szene setzen. Der Duft der frischen Blumen sollte früher, in alten Zeiten die Braut dabei unterstützen, den Bräutigam zu betören.
 

Der Hochzeitsstrauß - die persönliche Note mit einbringen

Aus diesem uralten Brauch ist eine Tradition entstanden, die niemand mehr missen möchte und die unverändert im Trend liegt. Eine Braut ohne Brautstrauß ist somit fast undenkbar. Das frische Blumengebinde bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Kreativität ausleben können. Sie können Farben, Materialien und Formen jeglicher Art wählen, ganz wie Ihr Farbcode es erlaubt oder Sie können mit einem Stilbruch bewusst ein Statement abgeben. Klingt gar nicht schwer, kann jedoch bei der Umsetzung knifflig sein. Hochzeitssträuße lassen sich schließlich in unendlicher Vielfalt und mit den unterschiedlichsten Blumen sowie Accessoires gestalten.

Die richtigen Blumen für Ihren Brautstrauß wählen

Früher hatte fast jede Blume eine bestimmte Bedeutung. Efeu und rote Rosen symbolisieren natürlich die Liebe und Lilien sind das Symbol für Glauben und Reinheit. Sind Sie abergläubisch, verzichten Sie zum Beispiel lieber auf Rosen in Gelb, da diese für Eifersucht und Untreue stehen sollen.


Sie sollten gut überlegen, ob Ihr Brautstrauß zum Beispiel in Form eines Wasserfalls gestaltet wird oder es doch eher ein schlichtes Gebinde sein soll. So lassen sich unter anderem raffiniertes Flechtwerk oder feine bunte Details einsetzen. Bei aller Kreativität sollten Sie jedoch stets bedenken, dass Ihr Brautstrauß mit Ihrem Gesamtbild als Braut und nicht zuletzt den Eheringen harmonieren sollte.

Der besondere Brautstrauß - Ideen und Trends für stylische Brautsträuße

Neben klassischen Blumen wie Calla und Rosen geht der Trend derzeit zu extravaganten Blüten und ungewöhnlichen Brautstrauß-Bindung. Besonders im Sommer sind Hochzeitssträuße mit Wiesenblumen sehr beliebt. Als Ergänzung können Sie Orchideen oder Pfingstrosen hinzufügen und so einen einzigartigen modernen Brautstrauß kreieren.

Allerdings lassen sich auch die unterschiedlichen Farben von Rittersporn, Cosmea und Hortensien für eine Sommerhochzeit in einem Hochzeitsstrauß perfekt kombinieren. Falls Sie unkonventionell und extravagant sind, ist vielleicht ein Brautstrauß aus Perlen und Broschen ein ganz besonderes Statement. Beim Perlenstrauß werden etliche Perlen in Creme und Weiß auf viele goldfarbene Metalldrähte gefädelt und mit einer passenden Schleife zu einem Strauß gebunden. Als Ergänzung lassen sich einzelne zarte Chiffonrosen in einen Perlenstrauß platzieren.

Der klassische Brautstrauß

Traditionell ist auch ein Biedermeierstrauß, der rund wie eine Kugel gesteckt wird. Diese elegante Form ist zu jedem Brautkleid kombinierbar. Auch der sogenannte Wasserfallstrauß ist bei Bräuten sehr beliebt und idealer Begleiter für üppige Brautkleider mit längerer Schleppe.


Ein besonders stylischer Brautstrauß ist dagegen der Zepterstrauß. Hierbei bleiben die Blumenstiele übermäßig lang, sodass das ganze Gebinde an ein Zepter erinnert. Durch seine außergewöhnliche Optik ist diese Art Brautstrauß speziell für schlichte Brautkleider geeignet. Im Vergleich dazu ist der sogenannte Armstrauß eine perfekte Ergänzung zu extravaganten Brautkleidern. Hierbei werden meistens langstielige Blumen fast quer im Arm getragen.

Achten Sie jedenfalls darauf, dass der Strauß nicht in Konkurrenz zu Ihrem Kleid steht und dieses nicht zu sehr verdeckt. Denken Sie auch daran, den Strauß nicht zu hoch, d.h. idealerweise etwas unterhalb der Taille zu halten.

Sie sind auf der Suche nach passendem Schmuck oder den perfekten Eheringen für Ihre Hochzeit? Dem Team von BAUNAT ist es eine Freunde, Sie ausführlich beraten zu dürfen.

Share on:
JOHANNA BAUMGARTNER