Es ist einer der wichtigsten Momente im Leben, der Heiratsantrag. Neben der Auswahl einer gediegenen Location, der ihren Ansprüchen und Vorstellungen gerecht wird, ist die Wahl des richtigen Rings ein entscheidendes Element für einen erfolgreichen Antrag.  

Immerhin fast 15% aller verheirateten Frauen sind nach einer Umfrage eines englischen Versicherungsunternehmens mit dem eigenen Verlobungsring unzufrieden oder sehr unzufrieden, ein Drittel aller Frauen würde es sogar in Erwägung ziehen, einen Heiratsantrag abzulehnen, wenn ihnen der Verlobungsring gar nicht gefällt. Grund genug, bei der Auswahl etwas genauer hinzusehen und, wie auch im Beruf, nichts dem Zufall zu überlassen. 

Was gilt es bei der Auswahl zu beachten? Hier unsere Ratschläge für einen erfolgreichen Antrag, der nicht an der falschen Auswahl des Verlobungsrings scheitert: 

  1. Gemeinsame Auswahl des Rings. Sicher nicht die romantischste Variante, dafür aber sehr zuverlässig, insbesondere wenn man den Geschmack seiner zukünftigen Verlobten nicht ganz genau kennt. Frauen haben oft sehr genaue Vorstellungen vom idealen Verlobungsring, die Überraschung zu Gunsten des perfekten Rings zu opfern ist langfristig gesehen oft eine sehr kluge Entscheidung. 

  1. Nicht kleckern, aber auch nicht zu sehr klotzen. Früher galt oft die Faustregel, dass für einen Verlobungsring etwa 3 Nettogehälter aufgewendet werden sollten, hier kommt schnell eine fünfstellige Summe zusammen. Auch wenn es kein Ring im Gegenwert eines Kleinwagens sein muss und sich Wertschätzung nicht unbedingt in Geld ausdrückt, der Verlobungsring sollte gegenüber anderen Schmuckstücken herausstechen. Er soll nicht protzig wirken, aber dennoch durch Einmaligkeit glänzen, schließlich ist das Versprechen dahinter nicht weniger als ein Bund fürs LebenEine Investition in die Beziehung! Ein Diamantring ist immer eine gute Wahl - an die edle Schönheit eines Diamanten reicht kein anderer Edelstein heran. 

  1. Der Verlobungsring wird dauerhaft am Finger getragen und sollte dementsprechend auch zu möglichst jedem Outfit passen, egal ob elegantes Abendkleid, Business Kostüm oder legere Freizeitkleidung. Ein konservatives, klassisches Design ohne zu viel Dramatik, Farbakzente und Verspieltheit ist dafür die sicherste Wahl, außer die Angebetete bevorzugt generell eine extravagante Optik. Mit einem edlen Solitär Ring kann man z.B. nichts verkehrt machen. 

  1. Der Verlobungsring sollte klar als solcher erkennbar sein, er sollte nicht unscheinbarer sein als andere Ringe an ihren Händen. Hier kann ein heimlicher Blick in die Schmuckschatulle wertvolle Dienste leisten. 

Nicht vergessen: Für einen gelungenen Antrag sollte der Ring im Optimalfall auch perfekt passen, die richtige Größe lässt sich anhand vorhandener Ringe, die ebenfalls am Ringfinger getragen werden, diskret und sicher ermitteln. BAUNAT stellt hierfür gerne einen kostenlosen Ringmesser sowie eine speziell entwickelte App zur Verfügung. Bei Fragen steht Ihnen das Team von BAUNAT gerne per Telefon, Chat oder E-Mail zur Verfügung.

Share on:
FABIENNE RAUW