Kaum steckt der Verlobungsring am Finger, beginnt für viele Paare die Planung der Hochzeit und bevor die eigentliche Organisation beginnt, muss im ersten Schritt der passende Tag für die große Hochzeitsfeier gefunden werden. Was im ersten Moment einfach klingt, gestaltet sich in der Praxis oft komplizierter als gedacht, denn es gilt einige Details zu beachten.

Bedeutungsvolle Daten

Viele Paare wünschen sich ein Datum, das eine ganz spezielle Bedeutung hat, etwa den Tag der Verlobung, den Tag der den Beginn der Beziehung markiert, den Hochzeitstag oder Eltern oder eine Schnapszahl wie den 12.12.2012, 08.08.2018 oder 19.09.2019. Bei letzteren ist frühzeitige Planung unentbehrlich, denn diese Tage sind äußerst beliebt, Termine beim Standesamt oder in der Kirche oft schon lange im Voraus ausgebucht.

Alternative Termine

So schön es ist, wenn sich die Hochzeit genau zum Wunschdatum planen lässt, Sie sollten sich gedanklich nicht zu sehr auf ein einziges Datum fixieren. Die Verfügbarkeit passender Locations ist nicht unwichtig, denn was nützt das perfekte Datum, wenn der gewünschte Ort für die Feier an diesem Tag nicht buchbar ist. Je größer die Feier, desto wichtiger ist es auch vorab in Erfahrung zu bringen, wann die meisten Gäste und insbesondere die wichtigsten, wie die Familie, Zeit haben. Niemand will am großen Tag auf seine Liebsten verzichten, nur um an einem ganz speziellen Datum heiraten zu können. Hinzu kommt: Sind die meisten Gäste berufstätig oder haben schulpflichtige Kinder, fallen Werktage als Termin aus. Ideal ist der Samstag, dann haben auch Gäste mit weiterer Anreise am Folgetag entspannt Zeit zur Heimreise.

Wetter und Jahreszeit

Nicht umsonst finden die meisten Hochzeiten im Sommer statt, denn auch wenn sich das Wetter am Tag der Hochzeit nicht genau vorhersagen lässt, die Wahrscheinlichkeit auf Sonnenschein ist in den Sommermonaten am höchsten. Selbst wenn die Feier drinnen stattfindet, gutes Wetter garantiert ein entspanntes Fest, umso mehr wenn viele Gäste mit Kindern anreisen, die sich lieber draußen bewegen und spielen, statt drinnen am Tisch zu sitzen. Auch Hochzeitsfotos bei Sonnenschein sind eine schönere Erinnerung, als ein frierendes Brautpaar unter spätherbstlichem Wolkenhimmel.

Rechtzeitig ankündigen

Steht das Datum fest, sollte sofort eine „Save the Date“ Karte verschickt werden, die alle Gäste frühzeitig über den Tag der Hochzeit informiert. Damit können Sie  sich mehr Zeit mit den eigentlichen Einladungen lassen und sichern einen Termin ab, ohne sich endgültig festgelegt zu haben. Je kürzer der Vorlauf, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass einige der Gäste diesen Tag schon mit einem nicht verschiebbaren Termin verplant haben. Im Idealfall sollte die Terminankündigung bereits 6-12 Monate vorab erfolgen.

Kleid, Anzug und Schmuck

Die Auswahl des Brautkleides inklusive kleinerer Anpassungen beim Schneider, die Auswahl des Hochzeitsanzugs, die Wahl der Trauringe und des Schmucks für die Braut können einige  Zeit in Anspruch nehmen. Wie auch bei der Organisation des Festes gilt: Je frühzeitiger alles steht und besorgt ist, desto weniger Stress in den letzten Wochen und Tagen vor der Hochzeit.

Egal welches Datum Sie wählen, es wird für immer Ihr Tag bleiben, auch wenn es nicht das ursprüngliche Wunschdatum ist.

Sie sind auf der Suche nach einem edlen Ehering mit Diamanten? Das erfahrene Team von BAUNAT unterstützt Sie gerne, nehmen sie Kontakt auf und lassen Sie sich beraten!

Share on:
FABIENNE RAUW